Einen Städte-Trip nach Italien machen

Städtetrip nach Italien
Foto: pixabay.com

Städtereisen stehen hoch im Kurs, denn sie bieten einen kurze Auszeit vom Alltag und garantieren jede Menge Erlebnisse innerhalb weniger Tage. In den großen Metropolen gibt es unzählige Attraktionen, so dass man einen Städte-Trip gut planen und organisieren kann.

Italien steht bei den Reisenden dabei ganz hoch im Kurs, gibt es doch viele Städte, die nicht nur besonders attraktiv sind, sondern auch mit einer interessanten Geschichte aufwarten. Neben den quirligen Innenstädten begeistern dabei auch Museen, historische Bauwerke und Freizeiteinrichtungen für die ganze Familie. Zudem kann man von dem meist sehr guten Klima in Italien profitieren (Infos dazu z.B. auf reiseklima.net).

Rom

Die italienische Hauptstadt steht natürlich an erster Stelle, denn die „ewige Stadt“ ist als Zentrum des römischen Reiches besonders geschichtsträchtig. Der Geschichte begegnet man in Rom fast an jeder Ecke, die historischen Überbleibsel verteilen sich über die ganze Stadt.

Die UNESCO hat den Vatikan und die Altstadt von Rom zum Weltkulturerbe ernannt. In der Altstadt faszinieren zum Beispiel der berühmte Petersplatz mit dem Dom. Zu den Wahrzeichen von Rom gehört auch die Sixtinische Kapelle mit den Deckenfresken von Michelangelo.

Weitere Attraktionen sind das Kolosseum und die zahlreichen Museen der Stadt. Hier finden Sie noch mehr Informationen zu den Sehenswürdigkeiten Roms. Die Stadt ist immer eine Reise wert, das Klima in Rom spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle.

Venedig

Wenn es um Städtereisen nach Italien geht, kommt man auch an Venedig nicht vorbei. Die Lagunenstadt im Norden des Landes ist von unzähligen Kanälen durchzogen, der größte und berühmteste ist der Canale Grande.

Eine Fahrt mit der Gondel auf den Wasserstraßen sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, dabei kann man auch jede Menge Sehenswürdigkeiten entdecken. Die komplette Stadt zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO, das liegt vor allem an der Vielzahl der alten Baudenkmäler.

Zu den Highlights der Stadt an der Adria zählen der Markusplatz mit der Markuskirche, der Dogenpalast und natürlich die weltberühmte Seufzerbrücke.

Florenz

Florenz ist die italienische Stadt der Künste, in der wunderschönen Toskana gelegen, die bei Urlaubern besonders beliebt ist. Den Besucher erwarten jede Menge kulturelle Highlights, den Florenz ist die bedeutendste Stadt in Italien, wenn es um Kunst und Geschichte geht.

In Florenz wird behauptet, dass es hier die größte Ansammlung berühmter Kunstwerke auf der ganzen Welt gibt. Interessiert man sich für italienische Malerei, ist ein Besuch der Uffizien unabdingbar. Die Medici errichteten das Verwaltungsgebäude, heute zählt es zu den populärsten Museen weltweit.

In der Altstadt von Florenz kann man unzählige historische Bauwerke bewundern, vor allem aus der Zeit der Renaissance. Vor allem Michelangelo hat in Florenz seine Spuren hinterlassen, zum Beispiel im Dom und in der Galleria dell‘ Accademia.

Mailand

Wer sich für Mode und Shopping interessiert, dem ist eine Städtereise nach Mailand ans Herz zu legen. In der zweitgrößten italienischen Stadt dominieren Glamour und Mode, gerade während der Modewoche findet man kaum ein freies Hotelzimmer und zahlreiche Stars tummeln sich in der Metropole.

Aber nicht nur für Modebegeisterte ist Mailand ein begehrtes Reiseziel, denn die Stadt hat auch jede Menge Sehenswürdigkeiten und Attraktionen im Angebot. Ein Highlight ist zum Beispiel die Mailänder Scala, das weltberühmte Opernhaus.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen unter anderem auch der Dom, einige Sakralbauwerke und zahlreiche Museen.

Petersdom

Ein Dom, der auf der Reise nach Rom auf gar keinen Fall gemieden werden sollte, ist der Petersdom. Es handelt sich um den Sankt Peter im Vatikan ist der originale Titel des Doms. Mit der größten Papstbasiliken in Rom ist die Kathedrale als Vorgängerbau von der Alt Sankt Peter Kirche erschaffen worden. Das Baujahr ist auf das Jahr 1506 zurückzuführen. Der Bau hat bis zum Jahr 1626 gedauert. Natürlich war vor dem Baujahr bereits eine Kirche erbaut, die jedoch nicht zu der heutigen Petersdom Kirche gehört. Das vorhandene Gotteshaus wurde erweitert und der Grundstein wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts für den Petersdom gelegt. Der erste Entwurf stammt von Bramante, der Bauleiter des Projekts gewesen ist. Bis zu seinem Tod, 1514 war er für die Erstellung des Doms zuständig. Mehr als 14 Bauherren und Künstler waren an dem Bau insgesamt beteiligt. weiterlesen

Spanische Treppe

Es gibt zahlreiche besondere Orte in Rom. Sehr interessant ist jedoch die Spanische Treppe, die zu den bekanntesten Freitreppen auf der ganzen Welt gehört. Die Entstehung der Treppe ist eigentlich auf den Papst Innozenz XIII. Zurückzuführen. Der sehr stark bewachsene Anhang, der sich vor der Kirche Santa Trinita Dei Monti befand, sollte verändert werden und somit das Stadtbild verbessern. Dem Heiligen Stuhl sollte nicht nur der Sitz vorteilhafter gestaltet werden, sondern zur gleichen Zeit sollte der Platz vor der spanischen Botschaft ein gutes Bild für Ausländer anbieten. Somit wurde das spanische Hoheitsgebiet verschönert. weiterlesen

Forum Romanum

Das älteste Forum befindet sich in Rom, das unter dem Namen Forum Romanum bekannt ist. Das Forum war in der Vergangenheit der Mittelpunkt des Lebens in der Stadt Rom. Natürlich wurde auch der Rest des Landes von dem Forum beeinflusst. Die politischen, wirtschaftlichen, religiösen und auch kulturellen Anliegen waren unter anderem im Forum Romanum behandelt worden oder haben diese zumindest stark beeinflusst. Das Forum Romanum liegt zwischen den drei Hügeln Palatin, Esquilin und Kapitol. Vor einigen Jahrhunderten war dieser Bereich von einem sumpfigen Tal durchzogen. Der Ausbau vom Forum war vor allem in der Römischen Kaiserzeit am wert- und prunkvollsten anzusehen. weiterlesen

Das Kolosseum in Rom

Die alten Römer haben viele Bauwerke erschaffen, die bis heute noch komplett oder teilweise zu besichtigen sind. Dazu gehört auch das Kolosseum, welches unter dem Namen Amphitheatrum Novum bekannt ist. Es handelt sich um das größte Amphitheater, welches im antiken Rom erbaut wurde. In den Jahren zwischen 72 und 80 nach Chr. wurde es innerhalb mehrerer Jahre erbaut. Natürlich wurde die Stadt Rom mit dem Bau des Kolosseums umso attraktiver für die Bevölkerung. weiterlesen