Sponsored: Ein Ferienhaus online buchen – böse Überraschungen vermeiden

Der Urlaub soll die schönste Zeit des Jahres sein, schließlich hat man es sich redlich verdient, sich einmal vom stressigen Alltag zu erholen. Ferienhäuser stehen bei vielen Urlaubern hoch im Kurs, denn sie bieten gegenüber Hotels einige Vorteile. Gerade wenn man mit Kindern verreist, ist man im Ferienhaus besonders flexibel und hat einen wesentlich entspannteren Aufenthalt.

Die meisten Ferienhäuser werden heutzutage bequem online gebucht, doch dabei lauern einige Fallen. Damit man sicher gehen kann, dass man später auch wirklich ein Haus wie auf den Bildern vorfindet, sollte man ein paar wichtige Punkte berücksichtigen.

Extrem günstige Preise sollten misstrauisch machen

Natürlich möchte jeder so günstig wie möglich verreisen, weshalb die Preise eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl sind. Dabei darf man das Preis-Leistungsverhältnis allerdings nicht aus den Augen verlieren. Gerade bei sehr günstigen Angeboten sollte man stutzig werden. Werden Luxusobjekte zum Schnäppchenpreis angepriesen, ist das oftmals verdächtig. Vor allem wenn diese Ferienhäuser in populären Urlaubsgebieten zur Hauptsaison noch verfügbar sind, sollte dies zur Vorsicht mahnen. Urlauber sollten die entsprechenden Objekte deshalb sorgfältig mit ähnlichen Objekten in der Region vergleichen. Kurzfristige Verfügbarkeit und ein gewisser Komfort haben in der Regel auch ihren Preis.

Zahlungsmethoden und Mietbedingungen

Es gehört heutzutage zum Standard, dass für die Buchung sichere Zahlungsmethoden angeboten werden. Verbraucher müssen also darauf achten, dass eine Bezahlung des Objekts via Überweisung, Kreditkarte, Scheck oder Paypal möglich ist. Bezahlt wird bei der Buchung immer nur ein Teilbetrag, der normalerweise zwischen 25 und 50 Prozent des Gesamtpreises liegt. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, ist ein schriftlicher Mietvertrag unerlässlich. Darin sind neben den Zahlungsformalitäten auch Stornobedingungen, Hinweise zur Schlüsselübergabe und die vorgesehenen An- und Abreisezeiten festgehalten.

Aufmachung der Anzeige und Bewertungen von Urlaubern

Schon anhand der Optik lässt sich meistens beurteilen, wie seriös ein Anbieter von Ferienhäusern ist. Die Bilder müssen eine gute Qualität haben und das Objekt von innen und außen zeigen. Verpixelte und unscharfe Fotos sind immer ein schlechtes Zeichen und sollten abschreckend wirken. Vergleicht man mehrere Webseiten miteinander, wird man schnell die professionellen Anbieter von den anderen unterscheiden können. Inzwischen können Gäste auf vielen Portalen eine Bewertung der Unterkunft vornehmen, diese kann ein guter Anhaltspunkt sein. Beim Durchlesen der Bewertungen wird man feststellen können, ob die gewünschte Unterkunft zu den persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen passt.

Auf renommierte Anbieter von Ferienhäusern setzen

Wenn man sich für die Anmietung eines Ferienhauses interessiert, sollte man sich am besten bei einem bekannten Anbieter umsehen. Nur bei diesen kann man ganz sicher sein, eine gute Qualität und erstklassigen Service zu erhalten. Zu den alten Hasen auf dem Markt gehört zum Beispiel NOVASOL, das Unternehmen macht sich bereits seit mehr als 50 Jahren einen Namen. Inzwischen ist NOVASOL der größte Anbieter von Ferienhäusern in ganz Europa. Mehr als 50.000 Objekte verteilen sich über 27 Länder, wobei gerade in Dänemark die Auswahl besonders groß ist. Für die Buchung fällt keine Gebühr an, und vor Ort ist immer ein Servicebüro für alle Anliegen erreichbar. Alle Ferienhäuser werden von NOVASOL auf Herz und Nieren geprüft, um einen hohen Qualitätsstandard sicherzustellen.

Dieser Artikel wurde von NOVASOL gesponsort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.