Ausflug nach Bergen – Tipps für Aktivitäten

Norwegen ist ein äußerst faszinierendes Land mit abwechslungsreichen Landschaften, schönen Städten und natürlich den unvergleichlichen Fjorden. Viele bezeichnen Bergen als die schönste Stadt des Landes, denn der Ort an der norwegischen Südküste hat Besuchern so einiges zu bieten. Norwegens zweitgrößte Stadt ist das Tor zu den Fjorden.

Mitten im bergigen Umland gelegen, mit den bunten Häusern an den Hängen, dem malerischen Hafen und dem historischen Viertel Bryggen zieht Bergen jedes Jahr eine Menge Touristen an.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bergen

Im Jahr 2008 wurde Bergen zur europäischen Kulturhauptstadt gewählt, und das nicht ohne Grund, denn über die zweitgrößte Stadt Norwegens verteilen sich viele kulturelle Einrichtungen. Zu den Highlights zählt zum Beispiel „Den Nationale Scene“, das Nationaltheater, in dem man einen schönen Abend verbringen kann.

Rund um den See Lille Lungegârdsvann findet man drei Kunstmuseen, nämlich die Bergen Billedgalerie, die Sternersens Samling sowie die Rasmus Meyers Samling, wo man unter anderem Werke von Miró, Klee, Picasso, Kandinsky oder Edvard Munch bewundern kann.

Liebt man klassische Musik, sollte man sich unbedingt in die Grieghalle begeben, wo auch die jährlichen Internationalen Festspiele von Bergen stattfinden. Sieht man sich gerne Sakralbauwerke an, so ist ein Besuch der romanisch-gotischen Marienkirche zu empfehlen, sie ist das älteste Gebäude in ganz Bergen.

Im Zentrum der Stadt befindet sich der alte Marktplatz, auf dem jeden Tag ein großer Fischmarkt zu finden ist, man kann hier aber auch andere Leckereien kaufen.

Die Festung Bergenhus aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den ältesten des Landes, sie ist auch heute noch gut erhalten. Hier kann man an der Südspitze den Rosenkranzturm besteigen und eine herrliche Aussicht über Bergen und die Umgebung genießen.

Das Viertel Bryggen zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Deutsche Kaufleute kamen im 14. Jahrhundert über das Meer, nach der Eröffnung eines Hansekontors florierte hier der Handel für rund 400 Jahre. Charakteristisch für dieses Viertel sind die schmalen, bunten Häuser aus Holz, die mit Sprossenfenstern und spitzen Satteldächern ausgestattet sind.

Ausflüge in die Umgebung von Bergen

Bergen wartet nicht nur mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum auf, sondern bietet auch tolle Möglichkeiten für Ausflüge in die Natur. Zu den größten Attraktionen von Bergen zählt der Floyen, auf dessen Spitze man mit der Floibanen gelangt, der einzigen Standseilbahn in ganz Norwegen.

Der Floyen zählt zu den sieben Bergen, welche die wunderschöne Stadt umgeben, doch von hier oben hat man das tollste Panorama über das Zentrum des Ortes. Der Berg hat eine Höhe von 320 Metern und kann dank der Seilbahn in rund fünf bis sechs Minuten bezwungen werden.

Die Bahn mit einer Streckenlänge von 850 Metern startet direkt im Stadtzentrum, es fahren immer zwei Wagen, die sich auf halber Strecke treffen. Im Sommer fährt die Floibanen bis 24 Uhr, im Winter bis 23 Uhr, vom Gipfel aus kann man tolle Wanderungen unternehmen.

Wandern ist ein gutes Stichwort, denn auch im Hochland von Hardangervidda, dem größten in Europa, kann man herrliche Wanderungen unternehmen. Ausführliche Informationen hierzu, und zu vielen anderen Wandergebieten Norwegens findet man auf wandern-norwegen.com.

Die Hardangervidda gilt seit Anfang der 80er Jahre als Nationalpark, die Gipfel haben Höhen zwischen 1.250 und 1.550 Metern, wenige sind etwas höher. Legendär ist der Gletscher Hardangerjokulen, denn hier wurden Außenaufnahmen für eine Star Wars Folge gedreht.

Seit den 70er Jahren boomt hier oben der Tourismus, inzwischen gibt es ein erstklassiges und weitläufiges Wegenetz mit vielen Berghotels und Hütten zum Übernachten.

Die Hochebene bietet sich sowohl für Tagestouren aber auch für mehrtägige Unternehmungen an. Die Tagestour hat eine Gehzeit von etwa 90 Minuten und führt durch die Ortschaften Rjukan, Krossobanen und Solstien.

Wer etwas mehr von der Gegend sehen möchte, der entscheidet sich für die Etappenwanderung, die durch Eidfjord/Hjolmo, Vivelid, Stavali und Kinsarvik führt, die Tour am Westrand der Hardangervidda dauert drei bis vier Tage.

Tipp zur Anreise: Das geht natürlich mit dem Auto/Wohnmobil, aber auch Kreuzfahrtschiffe legen teilweise in Bergen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.