Malta – Das Las Vegas Europas?

Las Vegas, der Ort wo wildes Nachtleben, Party ohne Ende, Glücksspiel und extravagante Shows zusammentreffen und einen einzigartigen Mix ergeben. Las Vegas, der Mythos: Lichterstadt mitten in der Wüste – the show must go on – what happens in Vegas, stays in Vegas. Las Vegas, ein Reiseziel, das viele bereisen wollen, so manche sich aber nicht leisten können. Der Flug ist lang, der Aufenthalt kostspielig. Nun gibt es in Europa, viel näher und wesentlich günstiger, anscheinend eine durchaus erwähnenswerte Alternative: Malta.

Malta? Jawohl, Sie haben richtig gelesen: Malta.

Malta - Das Las Vegas Europas?
Foto: pixabay.com

Repubblika ta’ Malta ist eine kleine Inselgruppe und liegt südlich von Sizilien. Sie besteht aus der Hauptinsel Malta, ihrer ruhigeren und grünere Nachbarinsel Gozo und dem praktisch unbewohnten Mini Inselchen Comino. Der kleine Inselstaat liegt geographisch gesehen ziemlich genau im Zentrum des Mittelmeers. Das Klima ist also entsprechend angenehm, Strände und Meer sorgen für Entspannung und Abkühlung. Mediterranes Essen und gute Weine erfreuen den Gaumen. Die Hauptinsel Malta fasziniert besonders durch die Verschiedenheit ihrer Küstenlinien. Ost- und Nordostseite sind geprägt von flachen Stränden und weiten Buchten: Marsaxlokk Bay, Marsamxett Harbour, Grand Harbour, Mellieha Bay sowie St. Paul’s Bay sind beliebte Ausflugsziele. Südwesten und Norden zeichnen sich durch scharf gezeichnete Küstenabschnitte mit Felsformationen und grotten ähnlichen Einschnitten aus: Die Insel erhebt sich schroff aus dem Meer, bildet langgezogene Steilküsten und sieht dementsprechend wild aus. Obwohl es fast keine Bäume mehr gibt, liefert die Vegetation eine ungewöhnliche Artenvielfalt. Und das trotz Wasserknappheit.

Auf den Inseln finden sich Spuren aus 6000 Jahren Besiedlung. Sie waren von der Steinzeit an Zufluchtsort der Menschen. Phönizier, Griechen und Römer, Vandalen und Ostgoten, Araber, der normannische Herrscher Siziliens, Aragón, Franzosen, Briten… Sie alle hatten im Lauf der Geschichte mit Malta zu tun und hinterließen ihre Spuren. Es verwundert also nicht dass die Hauptstadt Valletta 2018 Kulturhauptstadt Europas ist.

Nicht nur Natur, auch Party

Aber nicht nur Naturliebhaber, Strandurlauber und Kulturinteressierte finden in Malta ihre perfekten Ferien. Auch Las Vegas Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Natürlich sind Strand, Sonne, Meer und gute Kost ein angenehmes Plus, das den Unterschied macht. Aber Malta ist auch vorn dabei wenn es ums Feste feiern geht. Das Nachtleben auf der Hauptinsel kann durchaus mit den europäischen Partymetropolen des Festlandes mithalten. Die Gesetze betreffend Glücksspiele sind sehr “benutzerfreundlich” und daher haben sich auch einige Casinos angesiedelt. Wer will, kann sogar heiraten, denn Malta gehört zur Europäischen Union und somit gelten die Heiratsurkunden in allen europäischen Ländern. Eines der wohl bekanntesten Las Vegas Style Events der Insel ist aber sicher die Battle of Malta im Portomaso Casino. Knapp eine Woche dauert das Turnier und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Jedes Jahr werden neue Nebenturniere dazu geplant und das relativ niedrig gehaltene Buy In ermöglicht es auch Hobby Spielern, mit zu machen. Es kommen weltbekannte Größen des Metiers zusammen und liefern sich spannende Turniere. Aber nicht nur Celebrities wie Fatima de Melo, Claire Renault oder Fabrice Soulier sind regelmäßig dabei. Natürlich sind da immer die Schaulustigen, die aus aller Welt anreisen, um ein Stück Las Vegas Glamour zu erleben. Nach den Weltklasse Tournieren stehen nämlich klarerweise auch die Parties und Spektakel am Programm. Musik, Ausflüge, Wochenendaktivitäten, für alles ist gesorgt. Hauptsache Spass. Und auch hier gilt: What happens in Malta, stays in Malta.

Flugverfolgung: Praktisch und kostenlos

Flug verfolgen: Einfach sichergehen, wer wann und wo in der Luft ist Bei der Flugüberwachung kannst du deine Liebsten im Flugzeug in Echtzeit via die Flugverfolgung verfolgen. Du siehst mit der Flugverfolgung, wo sich das jeweilige Flugzeug eines Freundes oder Bekannten derzeit befindet. Einerseits weißt du durch die Flugüberwachung genau, wann das Flugzeug ankommt. Jedoch macht die Flugverfolgung einfach Freude, denn du bist live dabei. Du kannst mit der Flugverfolgung nicht nur den gegenwärtigen Standort sehen, sondern weitere interessante Informationen erhalten.

Die Flugüberwachung ist gebührenfrei und verpflichtet dich zu rein gar nichts. Du drückst nur auf das kleine Pluszeichen auf der Karte und zoomst diesen herbei. Falls dich die Flugüberwachung des Frankfurter Flughafens interessiert, begibst du dich auf der Ansichtskarte zu dem Platz. Startet der gesuchte Flug vom Düsseldorfer Flughafen, zoomst du dich so nah wie möglich an den Flughafen heran.

Was kann die Flugüberwachung?

Durch die Flugverfolgung erhältst du einen Überblick über die zahlreichen Flüge, die über dir auf dem Weg zu den verschiedensten Destinationen sind. Beinah bekommst du das Gefühl, selbst in der Luft zu sein. Der Flugticker bietet dir einen Überblick von der Welt über dir. Statt Einer schlechten Auflösung bekommst du klare Angaben, die nicht nur Flug Fans begeistern werden. Du kriegst kostenlos weitere spannende und informative Details, die dir sonst vorenthalten bleiben. Du kannst mit dem freien Flugradar alle Infos über das Flugzeug erhalten. So weißt du exakt, wo sich das Flugzeug in der Luft befindet oder bekommst Informationen über die Funktionen des Flugzeugtyps.

Die Flugverfolgung übermittelt dir die derzeitige Fluggeschwindigkeit des Flugzeuges, die derzeitige Flughöhe sowie die bereits geflogenen Flugkilometer. Die Flugüberwachung gibt dir einen Einblick über all das, was sich über dir abspielt. Die kostenlose Flugverfolgung gibt dir auch Einzelheiten darüber, ob es sich um einen Linienflug oder einen Privatjet handelt. Mit diesem Indiz weißt du, dass es sich in der Regel um einen Privatjet mit privatem Halter handelt. Das Flugradar zeigt dir alle Flugbewegungen, die du sehen willst. So ist es dir möglich vom kleinen Flugzeug über Helikopter bis hin zum Learjet alles zu sehen, was derzeit über dir fliegt. Die Flugverfolgung bietet dir dabei eine optimale Einsicht in die Welt über dir.

Welche Vorteile hat das Flugradar?

Der Flug Checker erlaubt dir einen Eindruck über zahlreiche Flugbewegungen im gesamten Luftraum, egal ob über Deutschland oder den Niederlanden. Dabei bekommst du fast das Gefühl selbst im Flugzeug zu sein. Gerade absolute Flug Fans werden nicht enttäuscht und bekommen tolle Angaben rund um das Flugzeug und teilweise sogar die jeweilige Fluglinie geboten.

Du erhältst frei Haus weitere spannende und lehrreiche Daten, die dir sonst verborgen geblieben werden. Außerdem kannst du mit dem freien Flugradar alle Daten über das Flugzeug erhalten, die dich persönlich interessieren. So weißt du genau, wo sich die Maschine in der Luft befindet oder erhältst interessante Infos über die Eigenarten des Flugzeugtyps.

Dabei übermittelt dir das Flug verfolgen Tool die derzeitige Geschwindigkeit des Flugzeuges, die derzeitige Höhe sowie die bereits zurückgelegte Strecke. Oft wird auch die noch benötigte Zeitspanne zum Zielort angegeben. So weißt du genau, wann du damit rechnen kannst, dass deine Freunde, Liebsten oder Verwandten am Flughafen sind.

Weitere Informationen erhältst du auf http://flugchecker.com.

Ausflüge in die Nähe von Berlin

Ausflüge in die Nähe von Berlin

Berlin, Deutschlands größte Stadt und zugleich Hauptstadt, ist auf jeden Fall eine Reise wert. Auf einer Stadtrundfahrt erhält der Besucher einen ersten Eindruck. Danach ist es einfacher gezielt Sehenswürdigkeiten, Museen oder den Zoologischen Garten zu besuchen. Das Brandenburger Tor oder das Pergamonmuseum sehen sich alle Besucher Berlins an. Interessant ist das Regierungsviertel mit Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten. Das Schloss Charlottenburg ist sehenswert. Zum Einkaufen lädt das KaDeWe, das größte Kaufhaus Europas ein. In der Nähe befindet sich die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Die Stadt lockt zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt an. Ebenfalls schön ist die Umgebung Berlins, hier gibt es viel zu entdecken.

Umgeben ist Berlin von Brandenburg, dem Land der Seen. Über 3000 Seen in Brandenburg sorgen für Abkühlung der Großstädter im Sommer. Der Naturpark Barnim, das „Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet“, das „Potsdamer Wald- und Havelseengebiet“ sowie der „Königswald mit Havelseen und Seeburger Agrarlandschaft“ laden zu Wanderungen ein. Angenehm sind die Ruhe und die frische Luft in den Wäldern, die nach dem Lärm und dem Autoverkehr einer Großstadt noch angenehmer sind.

Natürlich gibt es in Berlin ebenfalls Parks und Seen. Durch Berlin fließen unzählige Flüsse und Kanäle. Allerdings sind die Strände der Seen und Strandbäder im Sommer schnell überfüllt. Da lohnt sich ein Tagesausflug zum Mellensee. Am Westufer liegt das Strandbad Klausdorf, es ist bei Familien beliebt. Viel Vergnügen haben die Kinder auf der langen Wasserrutsche oder auf dem großen Spielplatz und am Sandstrand.

Eine Alternative zu den Havelseen zwischen Berlin und Potsdam ist das Strandbad am Kloster Lehnin. Es stammt aus den 1930er Jahren. Die Architekturelemente zwischen Erlen und Birken stammen aus dieser Zeit, sie entsprechen den heutigen Ansprüchen.

Durch einen kilometerlangen weißen Sandstrand sowie kristallklares Wasser erhielt der Helenesee den Beinamen „an der kleinen Ostsee“. Gewählt wurde er im Jahr 2013 zum schönsten See Brandenburgs. Erfrischend ist das türkisfarbene Wasser im Schermützelsee in der Märkischen Schweiz. Im Strandbad Buckow hat sich bereits Bertolt Brecht erholt. Zahlreiche weitere Strandbäder in der Umgebung Berlins gibt es zu entdecken. Auf einer kleinen Bootsfahrt kann sich jeder erholen.

Nicht nur die Seen und Wälder sorgen für Abwechslung, Architekturfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Bekannt ist die beeindruckende Klosterruine Chorin für die Open-Air-Konzerte. Klassische Musik gibt es beim Choriner Musiksommer von Juni bis August. Chorin liegt am Rand des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin. Erbaut wurde das Kloster im 13. Jahrhundert.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel in Brandenburg ist das Schloss Rheinsberg. Mitten im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land liegt die kleine Stadt Rheinsberg am Ufer des Grienericksees. Mit einem gemieteten Ruderboot kann der Besucher den Fluss Rhin, der durch die Stadt fließt, befahren.

Ein Ausflug nach Potsdam, im Südwesten der Hauptstadt gehört zu einem Besuch Berlins dazu. Die Könige von Preußen nutzten Potsdam als Residenzstadt, es gibt schöne Schloss- sowie Parkanlagen. Die einzigartigen Kulturlandschaften stehen seit 1990 auf der „Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit“ der UNESCO. Außerdem befindet sich das Filmstudio Babelsberg seit 1912 in Potsdam. Es gehört zu den führenden Zentren für Fernseh- sowie Filmproduktionen in Europa.

Zahlreiche Gemälde und Skulpturen sind in den Museen und Schlössern in Potsdam zu sehen. Östlich vom Schloss Sanssouci steht ein frei stehender Museumsbau, der aus der Zeit König Friedrichs II. stammt. Hier befinden sich Werke von berühmten flämischen sowie italienischen Malern wie Caravaggio, Peter Paul Rubens oder Anthonis van Dyck. Einen Regentag kann der Besucher im Filmmuseum Potsdam oder im Mühlenmuseum verbringen.

Eine Besichtigung des Schlosses Sanssouci ist ein Muss beim Besuch der Stadt Potsdam. Der Preußenkönig Friedrich II. ließ die Sommerresidenz um 1746 nach eigenen Skizzen im Rokoko-Stil errichten. Umgeben ist das Schloss von einer weitläufigen Parklandschaft, die zum Spazierengehen einlädt.

Für Abwechslung sorgt ein Besuch der Spielbank Potsdam „Joker’s Garden“. Im Jahr 2002 eröffnete die Spielbank in der Schlossstraße. Es ist die einzige Spielbank in Brandenburg. Sie bietet das Klassische Spiel mit Roulette und Black Jack sowie das Automatenspiel an.

Wenn die Ausflügler abends in die City Berlin zurückkommen, haben sie die Auswahl unter zahlreichen Restaurants. In jedem Stadtteil befinden sich viele Restaurants, im Angebot sind internationale sowie heimische Gerichte. Veganer-Restaurants, Gourmet-Restaurants oder orientalische Restaurants verwöhnen ihre Gäste mit Köstlichkeiten. Authentische Gerichte aus aller Welt gibt es in den kleinen Street Food Märkten, die überall zu finden sind.

Abschließen kann der Gast den Abend mit einem Besuch eines Spielkasinos in Berlin. Fünf Spielbanken sorgen für Unterhaltung, das größte Kasino ist am Potsdamer Platz. Freude haben die Gäste beim Pokern oder beim Spielen von Roulette oder Black Jack. Mit kleinen Einsätzen gibt es große Gewinne an den zahlreichen Spielautomaten.

Diese drei Städtetrips sollten Sie 2017 als Casino Fan machen

Das Glückspiel boomt auf der ganzen Welt und vor allem Casinos werden unter Spielenden immer beliebter, welches damit zusammenhängt, dass die strikten alten Regeln aufgehoben wurden und man auch mit kleinen Spieleinsätzen spielen kann. Auf der ganzen Welt gibt es eine Vielzahl von großen und auch kleineren Casinos, in denen Laien wie Spieljunkies gleichermaßen auf Ihre Kosten kommen. Insbesondere komplette Städtetrips mit Besuchen in Casinos werden bei den Reiseveranstaltern angeboten, wobei solche Reisen als Casinoreisen definiert werden. Immer mehr Menschen wollen Ihren Urlaub mit dem Glückspiel als besonderes Highlight verbringen. Im Folgenden werden drei Städtetrips vorgestellt, die man als Casino Fan im Jahre 2017 machen sollte.

Casino im Kurhaus Baden Baden
Foto: pixabay.com / Herm

Baden Baden
Eines der wohl bekanntesten europäischen bzw. deutschen Casinos befindet sich im Kurhaus Baden Baden in Baden-Württemberg. Hier hat das Glückspiel und vor allem die Spiele Poker, Roulette und BlackJack eine lange Tradition aufzuweisen. Seit 1771 wird hier aktiv das Glückspiel durchgeführt, sodass man das Casino von Baden Baden als eines der ältesten in Deutschland definieren kann. Nicht nur in Deutschland, sondern auch über die Landesgrenzen und Kontinentgrenzen hinaus hat das Casino in der Kurstadt in Süddeutschland einen guten Ruf, sodass auch amerikanische Touristen Baden Baden als Anlaufstelle für Ihren Casino Urlaub nehmen.
Auch wenn der Charme von Baden Baden nicht mit dem von internationalen Glücksspielstädten mithalten kann, hat das kleine Örtchen seinen eigenen Charme. Hier ist alles etwas ruhiger. Bekannt ist das Casino vor allem für die große Auswahl an Tischspielen, bei der man freie Auswahl hat. Zudem sind Croupiers aus dem Casino Baden Baden international sehr gefragt, welches an der guten Ausbildung liegt.
Das Casino Baden Baden empfiehlt sich explizit für Menschen, die keine weite Anreise zu ihrem Glückspielort haben möchten.

Macao
Im asiatischen Bereich befindet sich eine Casinostadt der Superlative. Das eben vorgestellte Baden Baden sowie sogar die eigentliche Glückspielhauptstadt Las Vegas können dabei nicht mithalten. In den letzten Jahren wurde in Macao, dass zu China gehört und welches eine Sonderverwaltungszone ist, unzählige viele Casinos gebaut. Da in China Glückspiel verboten ist, darf ausschließlich in dieser Sonderverwaltungszone gespielt werden. Schon längst hat Macao die amerikanische Stadt Las Vegas, die eine Legende im Bereich des Glückspiels ist, überholt. Dabei bezieht sich dieses auf die Größe, Anzahl und Vielfalt der Casinos.
Macao ist eine schillernde Stadt, die früher eine Kolonie war und erst im Jahre 1999 von Portugal abgetreten wurden. Seit dem ist ein Boom entfacht, den jeder Besucher am besten mit seinen eigenen Augen sehen sollte. Macao ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Selbst wer schon direkt in Las Vegas war, wird diese Stadt der Superlative lieben. Die Casinostadt ist wie die Lagunenstadt Venedig aufgebaut, wodurch sich der Komplex auf insgesamt 50 Hektar erstreckt. Die Zahlen: 3000Spielautomaten, 870 Tische, vier Swimmingpools und unzählige Gondeln, die auf den künstlich angelegten Kanälen fahren.
Macao ist somit eine Casinostadt, in die man als Casino Fan unbedingt muss. Keine andere Stadt beinhaltet so viel Superlative wie Macao. Egal, ob Sie Casino Fan oder Interessierter sind, in Macao wird jeder gleichermaßen auf seine Kosten kommen.
Wenn Sie hingegen keine weite Reise unternehmen möchten, um das Glückspiel genießen zu können, können Sie sich dieses auch direkt in ihr Wohnzimmer holen, nämlich mit der Internetseite Mega Moolah. Dort können Sie Glückspiele aller Art spielen.

Las Vegas
Zwar ist Macao in den letzten Jahren zur Hauptstadt in der Glückspielbranche aufgestiegen, welches jedoch nicht heißt, dass Las Vegas keine Reise wert ist. Las Vegas ist ohne Zweifel die berühmteste und bekannteste Casino Stadt der Welt. Wie keine zweite Stadt, vereint Las Vegas die Facette des Glückspiels mit der des Nachtlebens. Neben dem Glückspiel finden in Las Vegas, das im Bundesstaat Nevada liegt, unzählige Shows und Feste statt, die dazu führen, dass die Stadt des amerikanischen Traums eines der schillerndsten Nachtleben der Welt besitzt.
Wer einmal da war, wird von dieser Stadt träumen. Wer ein Casino Fan ist und es werden möchte, muss in die Stadt des Glückspiels, nämlich nach Las Vegas. Auch hier sind die Zahlen kaum vorstellbar:

  • 140.000 Hotelzimmer
  • 39 Mio. Besucher in 2013
  • 320 Hochzeiten am Tag

Diese Zahlen belegen, dass Las Vegas viel zu bieten hat. Für jeden, auch für Menschen die nicht das Geld im Roulette oder beim Poker verlieren möchten, ist etwas dabei. Shows, Nachtleben, Spektakel und Glamour sind diesbezüglich nur wenige Stickpunkte, die dieses belegen.
Ein Städtetrip nach Las Vegas, der Glückspielmetropole lehnt sich zu jeder Jahreszeit und wird Sie verzaubern.

Europas Glücksspielbanken erleben

Es gibt eine ganze Reihe von Casinos und Spielbanken in Europa, die nicht nur für Fans von Glücksspielen eine Reise wert sind. Dazu zählen einige Häuser, die schon seit vielen Jahrzehnten für hochwertige Glücksspiele und gepflegte Unterhaltung stehen. Anderswo sind die Casinos zwar sicher nicht die bekanntesten Ziele für Touristen, allerdings lässt sich eine Reise in verschiedene interessante Städte mit einem Besuch im dortigen Casino verbinden, in dem sicher auch das eine oder andere Spiel zu finden ist, das einen gewissen Lokalkolorit versprüht. Hier gibt es eine Übersicht zu fünf der beliebtesten Casinoziele in ganz Europa.

Eines der beliebtesten Reiseziele in Europa ist natürlich die britische Hauptstadt London. Dort gibt es eine Vielzahl von Touristenattraktionen, die man auf keinen Fall verpassen sollte, allerdings lohnt sich ein Besuch im Casino in London ebenfalls. Dort gibt es einige Alternative, das vielleicht bekannteste Casino der Stadt liegt jedoch mitten im Zentrum, direkt am Leicester Square. Das dortige Empire Casino bietet unter anderem einen Balkon mit einem wunderschönen Blick über den Platz, außerdem liegt es am Rande von China Town und inmitten des West Ends, einem Vergnügungsviertel mit vielen Theatern, Shows und einem bunten Nachtleben.

Eine ganze andere Umgebung bietet hingegen das Casino in Baden-Baden, eine der ältesten Spielbanken in ganz Deutschland. Die Stadt in Baden-Württemberg hatte schon in der Renaissance einen Ruf als Heilquelle, im frühen 19. Jahrhundert begann dann der Boom des Kurorts. Unter den Gästen waren viele betuchte Menschen aus ganz Europa, die sich während ihres Aufenthalts auch ein wenig vergnügen wollten, schon in dieser Zeit gab es zwei Häuser, in denen Roulette erlaubt war. Bis heute blicken die Verantwortlichen stolz auf diese Geschichte zurück, bei einem Besuch in Baden-Baden darf man sich jedoch auch heute noch auf ein prachtvolles Ambiente freuen, in dem neben Roulette eine ganze Reihe weiterer Glücksspiele präsentiert werden.

Mindestens ebenso nobel geht es in Monaco zu, wo sich ebenfalls eines der bekanntesten Casinos in Europa befindet. Das kleine Fürstentum begeistert natürlich mit seiner Lage am Mittelmeer sowie mit vielen Prominenten, die hier entweder wohnen oder zumindest ein wenig Zeit verbringen. Wer einen Besuch in Monaco einplant, sollte jedoch den Aufenthalt im Casino auf keinen Fall vergessen. Dort werden auch immer wieder Turniere veranstaltet, unter anderem spielen hier bekannte Stars der Pokerszene, denen man beim Spielen zusehen kann.

Abgesehen von diesen drei Orten gibt es noch weitere beliebte Reiseziele, die ebenfalls tolle Casinos zu bieten haben. Das gilt zum Beispiel für Barcelona, wo die Spielbank im olympischen Hafen liegt, einem der schönsten Areale der Metropole am Mittelmeer. In Amsterdam liegt das Casino nicht mitten im Zentrum, aber ganz in der Nähe von Reichsmuseum und dem weltberühmten Van Gogh-Museum, zudem begeistert das Gebäude mit seiner modernen Architektur. Wer hingegen nicht unbedingt eine Reise plant, kann sich natürlich auch im Internet bei Glücksspielen vergnügen, zum Beispiel im Drückglück Casino oder bei ähnlichen Portalen.

Die 5 schönsten Weihnachts-Reiseziele für Verliebte

Weihnachten ist das Fest der Liebe – und somit der ideale Zeitpunkt um ein bisschen Zweisamkeit zu genießen, dem Alltagsstress zu entfliehen und einfach nur zu entspannen. Die besinnlichen Tage bieten sich geradezu für romantischen Urlaub an, doch wo? Sich zwischen tausenden von verlockenden Angeboten zu entscheiden ist oft nicht einfach. Für alle, die dieses Jahr die Heimat hinter sich lassen wollen, finden sie hier die fünf romantischsten und schönsten Orte für einen perfekten Kurzurlaub über Weihnachten.

Die Triberger Wasserfälle: Ein einzigartiges Erlebnis
Die im Schwarzwald gelegenen Triberger Wasserfälle gehören mit ihren insgesamt 163 Metern Fallhöhe zu den höchsten und bekanntesten Wasserfällen Deutschlands. Ein ganz besonderes Erlebnis, denn die Wasserfälle sind das ganze Jahr über begehbar. Sie sind bis 22:00 Uhr beleuchtet und bieten einen ganz besonderen Anblick, wenn die Fälle vereist sind. Auf verschiedenen Routen und zum größten Teil gut ausgebauten, asphaltierten Wegen mit zwei Holzbrücken kann man die Wasserfälle erwandern und sind vom Triberger Stadtzentrum aus optimal zu Fuß erreichbar.

Gothmund: Das romantische Fischerdorf
Das kleine Dörfchen liegt zwischen Lübeck und Travemünde unweit des Herrentunnels im Stadtteil St. Gertud. Man hat das Gefühl als wäre die Zeit stehen geblieben wenn man durch das Städtchen wandert, denn es hat seinen ursprünglichen Charm bewahrt. Die reetgedeckten Fischerhäuser können heute durch einen Spazierweg, der durch die Siedlungen führt, betrachtet werden. Einige von den Häusern stehen unter Denkmalschutz, die Siedlungen selbst sind autofrei. Im natürlichen Hafen sind selbst heute noch einige aktive Fischerboote vorhanden. Perfekt für einen Spaziergang oder aber auch für einen Besuch in das nahegelegene Naturschutzgebiet Schellbruch.

Die Saarschleife: Das Wahrzeichen des Saarlandes
Im Dreiländereck zwischen Luxenburg und Frankreich, schlummert die wunderschöne Saarschleife, ein Durchbruchstal der Saar durch den Taunusquarzit. Sie gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Saarland und bietet mit ihrem 180 m hohen Aussichtspunkt „Cloef“ unvergessliche Momente. Das Ufer selbst wird vom Felswänden und kleinen Schluchten gebildet. Es finden sich zahlreiche Wander- und Radwege die auch im Winter problemlos begehbar sind. Für Ruhesuchende bieten sich auch unzählige Möglichkeiten an Wellness- und Verwöhnangeboten.

Irland: Weihnachten voller Magie
Die Insel Irland ist ca 450 km lang und 250 km breit und liegt im Atlantik. Für alle die Deutschland über die Weihnachtszeit verlassen möchten, finden in Irland ein atemberaubendes Winterwunderland. Ob gemütliches Weihnachtsshopping durch Dublin, romantische Ausblicke an den Steilklippen „Cliffs of Moher“ oder eine heiße Schokolade in einem typischen irischem Pub – es bleiben keine Wünsche offen. Unzählige alte Burgen, Schlösser und Ruinen laden für unvergessliche romantische Spaziergänge ein .

Feiertage unter Palmen : Curacao
Die Karibikinsel ist ca 60 km entfernt vom Festland, nördlich von Venezuela und nordöstlich von Kolumbien. Hier werden die Feiertage nicht vor dem Kamin und im Schnee verbracht, sondern unter Palmen bei herrlichen sommerlichen Temperaturen. Das perfekte Paradies um zu schnorcheln, tauchen, relaxen und genießen. Für alle die, die Weihnachten gern mal auf eine andere Art erleben möchten ist Curacao von Deutschland aus mit ca. 11 Flugstunden zu erreichen.

Auch Freunde und Familie sollten nicht vergessen werden:
Weihnachten ist das Fest der Liebe, das man normalerweise im Kreise der Familie verbringt. Sollte man sich trotzdem entscheiden dieses Jahr Weihnachten auf eine andere Art zu feiern, kann man den Daheimgeliebenen einen kleinen Gruß schicken. Ganz egal für welches Urlaubsziel man sich entscheidet, Familie und Freunde freuen sich ganz speziell zur Weihnachtszeit wenn man an sie denkt. Man kann entweder von Zuhause aus verschiedene Grußkarten verschicken, bevor man abreist, oder aber man verschickt ganz bequem vom Urlaubsort aus Weihnachtsgrüße. Dazu bleiben verschiedene Möglichkeiten wie Postkarten (neuer Trend sind Postkarten in Visitenkartenformat), Emails oder kurze Skypeanrufe. Mittlerweile gibt es in jedem Urlaubsgebiet Internet und in fast jedem Hotel gratis Wlan. Wer es doch lieber auf altmodische Art mag, kann in einem Laden verschiedene Karten kaufen und diese per Post nach Hause zu den Liebsten schicken. Am allerwichtigsten ist aber, das man den Urlaub genießt, sich entspannt und mit unvergesslichen Erinnerungen zurück kommt.

Europa mit dem eigenen Auto entdecken – Die Städte sollten Sie gesehen haben

Europas schöne Städte entdecken

Um flexibel zu sein, bietet es sich an, Europas Städte mit dem eigenen Auto zu bereisen. Und wenn das passende Gefährt dazu noch fehlt, schaut man einfach einmal im Portal von Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt, bei mobile.de, nach dem passenden Automobil. Hier gibt es sowohl von Privatverkäufern als auch von professionellen Autohändlern sogar Gebrauchtwagen mit Garantie.

Stockholm – eine der schönsten Städte der Welt

stockholm
Foto: pixabay.com

Die schwedische Hauptstadt erstreckt sich über 14 Inseln im Mälaren See und hat im Gegensatz zu anderen Metropolen nie ihren verträumten Charakter verloren. Der berühmte Stockholmer Schärengarten aus 24.000 kleinen Inseln, die während der Eiszeit entstanden sind, erstreckt sich östlich vor den Toren von Stockholm und ist ein extremer Gegensatz zu den pulsierenden Einkaufspromenaden und den prachtvollen Hauptstraßen. Enge Gassen, prachtvolle, breite Straßen, verträumte Künstlerviertel und glitzernde Einkaufspassagen vereinen sich zu einer vollkommene Symbiose mit Natur, Wasser und einer verträumten Fischersiedlung.
Gamla Stan, das historische Zentrum Stockholms mit bis zu 400 Jahre alten farbenprächtigen Gebäuden bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Das königliche Stadtschloss ist eine TOP-Adresse und der Ort für repräsentative Veranstaltungen. Es beherbergt die Büros des Königs und der königlichen Familienmitglieder und wird immer noch von der Palastwache bewacht. Regelmäßig täglich um 12 Uhr findet das Schauspiel der Wachablösung statt. Das Stadtviertel Södermalm ist dann im Gegensatz zur traditionsbeladenen Innenstadt moderner, jünger und trendiger. Einkaufsgalerien, kleine Designerläden mit ausgefallenen Accessoires laden zur ausgiebigen Shoppingtour ein. Stylische Bars und Cafés machen die Entscheidung für eine kulinarische Palette schwer.
Stockholms Museen bieten mit einem breiten, unterschiedlichen Angebot für jeden Geschmack etwas. Ein Freilichtmuseum entführt in die Welt des Michel aus Lönneberga oder die Phantasiewelt der Pippi Langstrumpf. Für historisch Interessierte gibt es ein Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert zu besichtigen.

Kopenhagen – eine Mischung aus Tradition und Avantgarde

Avantgardistisches Design und moderne Architektur harmonieren mit dem alten, historischen Stadtbild der dänischen Metropole. Die Hafenpromenade von Nyhavn verleiht der Stadt mit ihren fröhlichen, bunten Hausfassaden und den vielen Cafés, vor denen man bei den ersten Sonnenstrahlen im Freien sitzen kann, ein lockeres, fast schon südländisches Flair. Im Stadtzentrum erwartet die längste Fußgängerzone Europas, Strøget, mit schicken Boutiquen und noblen Kaufhäusern die Shoppingfans. Museen für Wissenschaft, Forschung und Kunst sorgen für weitere Abwechslung.
Das Kopenhagener Nachtleben ist legendär. Bis in die frühen Morgenstunden kann in den diversen Clubs getanzt werden. Freunde des Jazz kommen voll und ganz auf ihre Kosten und für Liebhaber des klassischen Geschmacks bietet das „Königliche Theater“, die Oper und das Ballett ein volles Programm.
Das berühmteste Wahrzeichen und Dänemarks Ikone, die „Kleine Meerjungfrau“, sitzt immer noch auf ihrem Granitfelsen und wartet sehnsüchtig auf ihren Prinzen. Königliche Pracht strahlt Schloss Christiansborg aus. Hinter den geschichtsträchtigen Mauern tagt heute das dänische Parlament. Die königliche Familie wohnt in Schloss Amalienborg, das aus 4 Gebäuden besteht, die durch eine Dachterrasse mit miteinander verbunden sind. Unweit vom Stadtzentrum entfernt bewacht die Festung Schloss Kronborg die Einfahrt zum Øresund und gilt als eines der wichtigsten und schönsten Renaissanceschlösser Europas. Von stilvoller Eleganz sind die Möbel und der lange Tanzsaal.
Im traditionsreichen Vergnügungspark Tivoli kann man dann nach anstrengendem Stadtbummel so richtig nach Herzenslust abhängen. Der immer noch populärste und älteste Freizeitpark Europas hat nichts von seiner Attraktivität verloren. 25 Fahrgeschäfte und mehr als 30 Restaurants, nostalgische Karussells und die älteste Holzachterbahn der Welt üben nach wie vor eine magische Anziehungskraft auf die Besucher aus.

Sightseeing in Wien – 6 Insidertipps

Sightseeing in Wien – 6 Insidertipps

Wien ist eine großartige Stadt und nachdem wir euch bereits die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Schloss Schönbrunn bis Donauturm vorgestellt haben, möchten wir euch mit Insidertipps versorgen. Damit avanciert jede Städtereise zum unvergesslichen Trip.

vienna-1022899_1280
Bildquelle: pixabay.com – wguggen

Touren und Stadtrundfahrten

Doch bevor wir unsere Insidertipps angehen, möchten wir euch noch folgendes ans Herz legen: Wer nur kurze Zeit in Wien zu Gast ist, schafft es zeitlich nicht alles zu erkunden, was in der österreichischen Metropole sehenswert wäre. Um dennoch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen, empfehlen wir euch eine geführte Stadtrundfahrt. Dabei müsst ihr euch weder um die Routenplanung kümmern oder Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln organisieren, noch eine Liste mit Sehenswürdigkeiten erstellen. Stattdessen dürft ihr euch entspannt zurücklehnen und einfach genießen. Auf der österreichischen Internetseite viennasightseeing.at des seit 1972 bestehenden Tourenveranstalters findet ihr ein großes Angebot an organisierten Stadtrundfahrten und Tagestouren. Bei Vienna Sightseeing handelt es sich um den Marktführer in Sachen Touren und Stadtführungen in und um Wien, dessen Tourguides geprüfte Fremdenführer sind. Vorteilhaft für Kurzurlauber ist die Stadtrundfahrt über die Ringstraße, bei der es an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei geht bis ihr im Schloss Schönbrunn landet, um euch auf die Spuren von Sissi zu begeben.

  1. Wien-Karte nutzen!

Was bei einer Sightseeing-Tour in Wien nie fehlen darf, ist die Wien-Karte. Dabei handelt es sich um ein Sightseeing-Paket, mit dem ihr nicht nur bei zahlreichen Sehenswürdigkeiten markante Ermäßigungen auf Eintrittspreise erhaltet, sondern gleichzeitig mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos fahren könnt. Die Wien-Karte gibt es in zwei Varianten:

  • für 48 Stunden für knapp 19 Euro pro Person
  • für 72 Stunden für knapp 22 Euro pro Person

Die Karte könnt ihr euch vor Reiseantritt per Post zukommen lassen. Weitere Informationen sowie direkt zum Bestellformular geht´s unter wienkarte.at. Wer bereits vor Ort ist, findet die Wien-Karte im Tourismus Center Wien.

  1. Kaffeehäuser in der Altstadt

Die Kaffeehäuser Wiens schafften es zu weltweiter Berühmtheit und sollten deshalb bei jedem Städtetourist auf der Agenda stehen, um einen perfekt zubereiteten Kaffee zu genießen. Besonders reich ist das Angebot in der wunderschönen Altstadt. Hier könntet ihr zum Beispiel die Besichtigung des Rathauses mit einem Abstecher in eines der Kaffeehäuser verbinden. Doch Vorsicht: Kaffee dürft ihr in Wien nicht bestellen. Stattdessen stehen „Franziskaner“, „Einspänner, „Wiener Melange“ oder „Brauner“ auf der Karte. Eine empfehlenswerte Adresse im typischen Altwiener Kaffeehausstil ist das Cafe Bellaria in der Bellariastrasse, das sich online unter cafebellaria.at vorstellt.

vienna-647328_1280
Bildquelle: pixabay.com – jpeter2
  1. Das Museumsquartier

Kultur- und Kunstbegeisterte dürfen sich das Museumsquartier der Stadt nicht entgehen lassen. Nachdem die Räumlichkeiten früher in Form von Stallungen in Gebrauch waren, avancierte das Gelände längst zum Mekka der Wiener Kultur- und Kunstszene. Auf 60.000 Quadratmetern gibt es in Sachen Kunst, Architektur, Theater, Mode, Tanz und Kulinarik jede Menge zu erleben. Ein Treffpunkt sind im Museumsquartier die sogenannten Enzis, bunte Sofas aus Kunststoff, die Besuchern für kleine Zwischenstopps dienen. Das offizielle Video zum Museumsquartier Wien nimmt euch mit auf feine kleine Reise in das populäre Viertel im Zentrum:

  1. Marx Friedhof
grave-212597_1280
Bildquelle: pixabay.com – nbsnoopy

Zugegeben, ein Friedhof ist nicht unbedingt eine der Sehenswürdigkeiten, die jeder Tourist auf seiner To-do-Liste hat. Doch in manchen Städten lohnt sich ein Abstecher auf Friedhöfe. So auch in Wien. Der St. Marx Friedhof lädt ein zu einem Spaziergang über die sorgfältig gestaltete Anlage mit beeindruckenden Gräbern. Darunter einige von berühmten Personen. Er befindet sich südöstlich des Schloss Belvedere. Mittlerweile werden hier keine Toten mehr begraben. Der ehemalige Friedhof dient stattdessen als Parkanlage und ist unter Einheimischen beliebt für entspannte Rundgänge.

  1. Zur Christl

In der Stammersdofer Kellergasse Wiens, rund 15 Kilometer von der Innenstadt entfernt, befindet sich eine gemütliche Taverne umgeben von Weinreben. Erreicht wird sie mit der Tram Nummer 31, welche Richtung Ginzing fährt. Touristen kommen selten hier her, da kaum Urlauber von diesem kleinen Paradies für Wein- und Genussfreunde wissen. Die Empfehlung gilt der Taverne „Zur Christl“, die mit einer Außenterrasse mit ausgezeichnetem Panoramablick zum Schlemmen einlädt. Auf der Internetpräsenz zurchristl.at könnt ihr euch in der Galerie einen Eindruck verschaffen und bei Interesse direkt einen Tisch reservieren.

  1. Der Augarten
flakturm-353027_1280
Bildquelle: pixabay.com – Kit

Ein Muss für alle Naturliebhaber und Ruhesuchenden ist der Augarten Wiens. In diesem Park könnt ihr euch nach einer Städtetour oder einem Museumsbesuch entspannen und die wohltuende Wirkung von jeder Menge Grün genießen. Der Augarten liegt zwischen Donau und Donaukanal. Er ist geprägt von idyllischen Alleen, barocken Einflüssen und gepflegten Blumenbeeten.  Besondere Highlights sind zwei Bunker aus den 40er-Jahren, die der Grünanlage einen interessanten Charme verleihen.

Die besten Casinos in London

Die besten Casinos in London

In keiner anderen Stadt Europas gibt es so viele Spielbanken wie in London. Wer hier auf der Suche nach einem Spiel-Abenteuer ist, wird vor eine riesige Auswahl verschiedenster Spielbanken gestellt. Doch Vorsicht. Nicht jedes Casino kann auch qualitativ überzeugen. Experten warnen immer wieder davor, dass manche Häuser klassische Touristen-Fallen sind. Neben diesen schwarzen Schafen gibt es allerdings auch eine Reihe von Spielbanken, die sehr zu empfehlen sind und auch für ausländische Touristen einen guten Anlaufpunkt darstellen, wie die Experten von www.spielbank.com.de zeigen. Zwei der besten Casinos – das Hippodrome Casino und das Palm Beach Casino – sollen im folgenden Beitrag genauer vorgestellt werden.

Das Hippodrome Casino – zwischen Karten und Kabarett

Das Hippodrome Casino ist in der City of Westminster zu finden. Es handelt sich hierbei um ein sehr berühmtes Gebäude, das bereits im Jahr 1900 erbaut wurde. Zunächst war das Hippodrome die Heimat von Zirkus und Varieté. Später wurde es dann saniert und schließlich zu einem Casino umgebaut. Heute können sich Besucher hier auf einen unvergesslichen Abend freuen. Das Hippodrome bietet nicht nur klassische Casinospiele wie Black Jack, Poker und Roulette an, sondern bietet auch sechs Bars, ein Restaurant und ein Kabarett-Theater. Diese Vielfalt sorgt dafür, dass hier eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Zeit verbracht werden kann. Das breite Spektrum der Möglichkeiten ist auch der Grund, warum so viele Touristen das Hippodrome Casino so schätzen.

Was kann im Hippodrome Casino gespielt werden?

Das Londoner Casino bietet eine Vielzahl klassischer Tischspiele an, die natürlich für die unverwechselbare Atmosphäre im Casino sorgen. Das Angebot im Hippodrome umfasst folgende Live-Spiele:

  • Roulette
  • Black Jack
  • Punto Banco
  • Poker (Texas Hold’em und Omaha)
  • Craps
  • War
  • Pai gow Tiles

Die Auflistung unterstreicht, wie abwechslungsreich und unterhaltsam ein Ausflug in das Hippodrome Casino ist. Abgerundet wird das vielseitige Angebot durch unterschiedliche Spiel- und Videospielautomaten, die im gesamten Casino verteilt sind.

Weitere Infos zum Hippodrome Casino

  • Öffnungszeiten: Durchgehend geöffnet
  • Mindestalter: 18 (Ausweis erforderlich)
  • Eintritt: frei
  • Kleiderordnung: elegant, aber nicht formell (Jackett und Krawatte sind keine Pflicht)

Das Palm Beach Casino – ein Paradies für Highroller

Während das Hippodrome eine gute Adresse für Einsteiger ist, gilt das Palm Beach Casino als Paradies für Highroller – sprich Spieler, die gern mit großen Summen hantieren. Dass mehrere Tausend Pfund an einem Abend verspielt werden, ist hier keine Besonderheit und erweckt auch keine große Aufmerksamkeit unter den Besuchern. Wer also den Kick sucht und Casino in einer besonders reizvollen Variante kennenlernen will, sollte dem Palm Beach Casino einen Besuch abstatten.

Das Casino befindet sich am Picadilly Circus und ist dementsprechend gut zu erreichen. Gäste erwartet ein besonders elegantes Ambiente, das dafür sorgt, dass man sich hier sofort wohlfühlt. Eine Bar, ein Restaurant und ein „Am Platz“-Service sorgen dafür, dass keine Besucher-Wünsche offen bleiben.

Was kann im Palm Beach Casino gespielt werden?

Ähnlich wie im Hippodrome findet man auch im Palm Beach verschiedene klassische Casino-Spiele. Hierzu gehören zum Beispiel amerikanisches Roulette, Punto Banco, Black Jack, Poker und Pai Gow Tiles. Verschiedene Automatenspiele runden das Angebot ab, stellen aber nicht den Mittelpunkt des Casinos dar. Wer hier herkommt, will sein Glück beim Live-Spiel probieren.

Tipp: Wer denkt, im Palm Beach Casino ein paar „Anfänger“ austricksen zu können, der irrt sich. Hier wird auf einem sehr hohen Niveau gespielt. Dementsprechend sicher sollte man sich auch sein, wenn man sich aktiv am Spiel beteiligen möchte.

Weitere Infos zum Hippodrome Casino

  • Öffnungszeiten: Durchgehend geöffnet
  • Mindestalter: 18 (Ausweis erforderlich)
  • Eintritt: frei
  • Kleiderordnung: elegant (Jacketts und Kleider sind sehr gern gesehen, aber kein Muss)

Mehr Informationen zu den Spielbanken in Großbritannien gibt es hier.

Die Casinos gehören längst genauso zu London wie der Big Ben und Madame Tussauds. Die verschiedenen Spielbanken versprechen Abwechslung und Nervenkitzel.

Europa entdecken: Kurztrips quer über den Grünen Kontinent

Europa entdecken: Kurztrips quer über den Grünen Kontinent

Weil dank Autobahnen, Flugzeugen und Hochgeschwindigkeitszügen die Welt näher zusammengerückt ist, kann dieser Tage bequem übers Wochenende Kopenhagen oder Rom entdeckt werden. Gerade noch am Arbeitsplatz, landet man nur wenige Stunden später in Berlin oder Paris. Diese Reisevariante passt zum schnellen, modernen Lebensrhythmus und lässt bei einem Kurztrip nach Istanbul lediglich zu, an der kulturellen Oberfläche der 15-Millionen-Metropole zu kratzen. Und dennoch: Die Angebote eröffnen neue Horizonte und sind, wie User auf kurzurlaubspezialist.com nachlesen können, auch wesentlich vielfältiger als der klassische Städtetripp.

Entschleunigung im Zeitraffer

Für lange Aufenthalte in Wellnesshotels fehlt Erholungssuchenden oft die Zeit oder das Geld, manchmal beides. Daher locken die Resorts mit günstigen Wochenend- oder Kurzaufenthaltstarifen in den Bayerischen Wald, an die Müritz oder gen Berchtesgadener Alpen. Die in letzterer Destination angesiedelten Spa-Hotels haben sich auf ihre besonderen landschaftlichen Gegebenheiten fokussiert und laden dazu ein, ein duftendes Heubad zu nehmen oder organisieren eine Sole-Anwendung im Heilstollen des Salzbergwerk Berchtesgaden. Für drei Tage in den Odenwald reisen und Spaziergänge mit Saunaaufgüssen kombinieren gelingt ebenso, wie im Zillertal am Bergwiesen-Yoga teilzunehmen.

Sportliche Kurzurlaube

Der skifahr- und wanderkompatible Harz oder das Mountainbikerparadies rund um den Gardasee verlocken Aktivurlauber, sich sportlichen Herausforderungen zu stellen. Eine kleine Radtour entlang der Mosel, hinauf zu den Gipfeln der Salzburger Bergwelt oder Inlineskaten an den Donauufern der romantischen Wachau – egal welcher Disziplin Sie anhängen, der Möglichkeiten gibt es viele. Auch auf Adrenalin-Freunde hat man sich eingestellt und schnürt Kurzreise-Angebote zusammen, die zum Kitesurfen nach St. Peter-Ording oder auf die dänische Insel Romo entführen.