Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern – die Ruhe genießen

Wer Urlaub am Meer machen möchte, den muss es nicht direkt ins Ausland ziehen. Auch in Deutschland lassen sich wunderschöne Meerlandschaften und eine wilde See erleben, so zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern. Das Bundesland, welches an der Ostsee gelegen ist, überrascht nicht nur mit allerlei historischen Bauten, herrlichen Wanderwegen und gepflegten Stränden – der Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern verspricht eine Auszeit aus dem Alltagstrubel, jede Menge Ruhe und eine unvergessliche Zeit. Dabei sind Kinder und Haustiere im nordöstlichen Bundesland ebenso willkommen. In einer aktuellen Werbekampagne wird in vielen kleinen Videos zum Urlauben in Mecklenburg-Vorpommern eingeladen. #endlichruhe #aufnachmv

Die Landeshauptstadt Schwerin – Kultur erleben

Kaum ein Urlauber verbringt schöne Tage in Mecklenburg-Vorpommern, ohne dabei die Landeshauptstadt Schwerin besichtigt zu haben. Die kulturell attraktive und historische Stadt ist dabei nicht nur wegen des Schweriner Schlosses und des dazugehörigen prachtvollen Gartens einen Besuch wert.
Schwerin ist eingebettet in eine sehenswerte Seenlandschaft und lässt sich somit auch auf dem Wasser erkunden. Skulpturen, Museen und Denkmäler laden hier die kulturell interessierten Besucher zu einer Stadtführung ein, während Veranstaltungen in und um die Schlossgärten und Parklandschaften für unvergessliche Abende mit Live-Musik sorgen.

Weitere, sehenswerte Städte, die in Mecklenburg-Vorpommern warten, sind zum Beispiel Güstrow oder Wismar. Auch ein Trip nach Rostock oder Stralsund ist problemlos und mit kurzen Anfahrtswegen möglich.

Landschaften entdecken – atemberaubende und unberührte Natur

Natürlich zieht es Reisende nicht nur wegen der historischen Städte nach Mecklenburg-Vorpommern. Das Bundesland an der Ostsee hat auch in Hinsicht auf die Natur eine großes Repertoire an atemberaubenden Landschaften und Naturschutzgebieten zu bieten. Lange Strandspaziergänge oder Wanderungen entlang der Dünen können in unberührter Natur stattfinden, so etwa im sogenannten Darß.

Diese Halbinsel ist ein beliebtes Ziel für Touristen, welche die Ruhe in der Natur schätzen und auch geologisch interessiert sind. Mehr als die Hälfte der Insel wird dabei von dichtem Wald bedeckt, während insbesondere der Weststrand, mit seinen Windflüchtern, zu den extravaganten Rückzugsorten der Halbinsel Darß gehört. Des Weiteren kann hier der bekannte Nationalpark ‚Vorpommersche Bodenlandschaft‘ besichtigt werden. Ebenso liegt die Stadt Prerow im sogenannten Darß. Diese mecklenburgische Stadt ist vor allen Dingen für die feinen Sandstrände und eine prachtvolle Dünenlandschaft bekannt.

Sehenswürdigkeiten des markanten Bundeslandes – ein Überblick

Sonne, Strand, Schlösser, Gärten und Meer – das ist Mecklenburg-Vorpommern. Doch das Bundesland an der Ostsee hat viele weitere attraktive Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Lager. Sollte man sich also auf den Weg in den Familienurlaub, den Wellnessurlaub oder aber auf den Weg zum Städtetrip machen, sollten diese Sehenswürdigkeiten nicht außer Acht gelassen werden:

  • Schloss Güstrow
  • Schloss Ludwigsburg
  • Insel Hiddensee
  • Ostseebad Warnemünde
  • Kreideküste Rügens
  • Naturschutzgebiete ‚Grüner Wald‘
  • Bergsee in Alt Gaarz
  • Kap Arkona

Sowohl historisch betrachtet, als auch auf das eigene Wohlergehen und auf die eigene Entspannung ausgerichtet, bietet Mecklenburg-Vorpommern eine ganze Reihe unterschiedlicher Ausflugsziele. Schlösser und Kirchen, wie etwa das Schloss Ludwigsburg oder das Schloss Güstrow, laden zum Sightseeing ein, während  Küsten und Kap, bestens auf Rügen oder an der mecklenburgischen Seenplatte vorzufinden, zum Ausspannen, Wandern oder Genießen ausgelegt sind. Auch Kinder können tolle Ferien in dem aufregenden Bundesland verbringen: Verschiedenartige Museen, Aquarien oder Spielcenter sind für die kleinen Urlauber gedacht.

Alle Informationen gibt es auf der Website des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Dieser Artikel wurde gesponsert vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Städtereisen mit dem Wohnmobil: Diese europäischen Highlights sind einen Besuch wert

Bei ständig steigenden Hotel- und Restaurantpreisen ist es eine immer attraktiver werdende Option, Europas Städte mit dem Wohnmobil zu erkunden. Wer so unterwegs ist, genießt maximale Flexibilität, über das nächste Ziel kann jeweils spontan entschieden werden, lästige Reservierungen und Reisebuchungen entfallen meist. Aber wohin mit dem Wohnmobil während eines Städtetrips? Die sperrigen Gefährte lassen sich nur schwer durch die engen Altstadtgassen europäischer Metropolen manövrieren und ausreichend große Parkplätze sind ebenfalls oft rar.

Wir stellen vier europäische Städtehighlights vor, die nicht nur durch die Schönheit ihres Zentrums bestechen, sondern zudem gute und praktische Stellplätze fürs Wohnmobil bieten. Einige davon eignen sich auch für längere Aufenthalte: Mit dem passenden Camping-Zubehör lässt sich jeder noch so nüchterne Stellplatz schnurstracks in ein zweites Zuhause umwandeln.

  • Dublin
Zwei Dinge, für die Dublin berühmt ist: Pubs und Literatur.
Zwei Dinge, für die Dublin berühmt ist: Pubs und Literatur | pixabay.com @ B_kowsky

Dublin ist von Deutschland aus zwar nicht die nächste Destination, hat aber einiges zu bieten. Die Stadt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Literatur und Bier. Die irische Metropole war Heimat vieler berühmter Schriftsteller, die allesamt einem „Pint“ im Pub nicht abgeneigt waren. Ein literarischer Pubcrawl verbindet die beiden Welten für heutige Besucher. Ein besonders schöner Wohnmobilstellplatz in Stadtnähe ist der Vier-Sterne-Campingplatz Camac Valley. Hier zahlt man je nach Jahreszeit zwischen 22 bis 25 Euro pro Nacht. Dafür bietet das knapp 100-Hektar große Areal das Beste aus beiden Welten: Sowohl ein entspannendes Naturerlebnis, als auch eine sehr gute Verbindung nach Dublin. Eine öffentliche Bushaltestelle befindet sich direkt am Eingang des Campingplatzes, außerdem fahren Tourbusse jeden Morgen hier ab.

  • Wien

Wer Wien nicht kennt, kennt Europa nicht. Die ehemalige kaiserliche Residenzstadt gestaltete über 1000 Jahre lang die europäische Geschichte maßgeblich mit, wovon Wiens prunkvolle Architektur heute noch Zeugnis ablegt. Gleichzeitig überzeugt die österreichische Hauptstadt durch eine besonders gute Infrastruktur, sowie eine junge, lebendige Stadtszene. Der Reisemobil-Stellplatz Wien bietet eine großzügige Anlage mit breiten Stellplätzen. Praktisch ist die U-Bahnanbindung in die Innenstadt: Die nächste Station befindet sich in der Nähe, die Fahrt ins Zentrum dauert knapp 20 Minuten. Stellplätze kosten je nach Wohnmobil-Größe zwischen 19 und 24 Euro pro Tag.

  • Brügge

Zu seiner Blütezeit im 15. Jahrhundert war die schöne Hauptstadt Flanderns eine der wichtigsten Handelsstädte in Europa. Hier war der Umschlagplatz für exotische Waren aus aller Welt: Wein aus Frankreich, Eiche aus Deutschland, Pelze aus Russland, Gewürze aus dem Orient – das alles hatten die hier ankommenden internationalen Schiffe geladen. Wer die mittelalterliche, von Wallanlagen umgebene Altstadt betritt, bekommt noch heute ein Gefühl für die bunte Geschichte der Stadt. Das kompakte Brügge lässt sich gut zu Fuß erkunden, aber auch eine Bootstour durch die zahlreichen Kanäle ist eine Empfehlung. Für Wohnmobil-Reisende ist die Stadt ein Traum: Es gibt zahlreiche attraktive Stellplätze, viele davon gebührenfrei. Eine besondere Empfehlung ist der Parkplatz Belem. Direkt am Kanal Gent-Brügge gelegen besticht dieser Stellplatz durch seine Ruhelage nahe der Stadt.

Brügge bei Nacht.
Brügge bei Nacht | pixabay.com @ Skitterphoto
  • San Sebastian

Noch ein Geheimtipp in Europa: San Sebastián – oder Donostia, wie die Stadt bei den Basken heißt – gilt als heimliche Schönheit am Golf von Biskaya. Die UNESCO-Kulturhauptstadt 2016 liegt ganz im Norden Spaniens in einer halbrunden Bucht am Atlantik. San Sebastián hat trotz übersichtlicher Größe viel zu bieten: Hervorragendes Essen, eine intakte Altstadt, mehrere wunderschönes Sandstrände. Im September findet jedes Jahr ein internationales Filmfestival statt, zu dem sich die großen Stars der Kinowelt einfinden. Wer einen Stellplatz in der Stadt möchte, sollte sein Glück am Autobarak Paseo de Berio versuchen. Der gebührenpflichtige Busparkplatz in der Nähe der Universität verfügt über 44 Stellplätze für Wohnmobile.

Finanzielle Entschädigung bei Flugausfällen

Annullieren Fluggesellschaften eine Verbindung, haben die Passagiere Anspruch auf eine Erstattung oder einen Ersatzflug. Unter Umständen kommt eine finanzielle Entschädigung hinzu, Ausgleichszahlung genannt. Bei dieser müssen aber bestimmte Kriterien erfüllt sein, Fluggäste und Unternehmen streiten häufig über die Auszahlung.

Erstattung oder alternative Beförderung

Flugverspätungen gibt es jeden Tag
Foto: pixabay.com | jlaatz

Wenn die Fluggesellschaft die Gegenleistung zum bezahlten Ticket nicht leistet, muss sie den Flugpreis vollständig zurückzahlen, laut einer Verordnung des europäischen Parlaments. Alternativ können Passagiere auf einen Ersatzflug bestehen. Passagiere sollten recherchieren, welche Variante sich finanziell lohnt. Findet man eine günstigere Verbindung bei derselben oder einer anderen Gesellschaft, sollte man die Erstattung wählen. In diesem Fall zahlt man sogar weniger als mit dem ursprünglichen Ticket. Gibt es nur teurere Angebote, sollte man den Ersatzflug vorziehen.

Zusätzlich bis zu 600 Euro Ausgleichszahlung möglich

Darüber hinaus sind die Unternehmen zur finanziellen Entschädigung verpflichtet, wenn mehrere Voraussetzungen zutreffen. Diese Ausgleichszahlung beträgt zwischen 125 und 600 Euro und hängt von der Länge der Strecke sowie bei einem Ersatzflug von der Verspätung ab. Bei einer Strecke unter 1.500 km liegt der Anspruch zum Beispiel bei 250 Euro. Kann der Betroffene einen Ersatzflug nutzen und kommt dieser höchstens zwei Stunden später an, verringert sich die Zahlung auf 125 Euro. Im ersten Schritt fragt sich jedoch, ob dieser Entschädigungsanspruch existiert. Informiert die Fluggesellschaft mindestens 14 Tage vor dem Flugtermin über die Annullierung, muss sie nichts zahlen. Bei einer geringeren Zeitspanne kommt es darauf an, ob sie einen Ersatzflug offeriert und wie sich der Abflug und die Ankunft zeitlich vom gebuchten Flug unterscheiden:

  • Bei einer Annullierung zwischen 7 und 14 Tagen vor dem Starttermin: Wenn der Ersatzflug maximal 2 Stunden früher startet und das Flugzeug höchstens 4 Stunden später den Ankunftsort erreicht, entfällt der Entschädigungsanspruch.
  • Bei einer Annullierung weniger als 7 Tage vor dem Start: Gesellschaften umgehen die Ausgleichszahlung, sofern der Ersatzflug maximal 1 Stunde früher beginnt und höchstens 2 Stunden später endet.

Außergewöhnliche Umstände: Keine Ausgleichszahlung

Fluggesellschaften können sich auf außergewöhnliche Umstände wie Streik und Unwetter berufen: Den Flugpreis müssen sie in jedem Fall erstatten, aber so umgehen sie die Ausgleichszahlung. Vielfach missbrauchen Unternehmen diese nicht klar geregelte Ausnahme. Sie verweigern die Zahlung auch, wenn keine außergewöhnlichen Umstände wie bei technischen Defekten vorliegen. Passagiere sollten sich im Zweifelsfall an eine Rechtsberatung wenden.

Gesellschaften müssen Passagiere verpflegen

Entscheiden sich Fluggäste für einen Ersatzflug, müssen Gesellschaften bis zum Starttermin unentgeltliche Betreuungsleistungen gewähren. Dazu gehört insbesondere die Bereitstellung von Mahlzeiten und Getränken. Startet der Flug erst am nächsten Tag, müssen sie zudem ein Hotelzimmer sowie die Hin- und Rückfahrt bezahlen.

Anzeige: Berlin, Prag, Brügge? Auf in die schönsten Städte Europas!

Wo zieht es Euch als nächstes hin? Auch wir sind schon eifrig am Überlegen, welche europäische Stadt als nächstes auf unserer Empfehlungsliste ganz nach oben wandert. Im Folgenden stellen wir euch unsere persönliche Top 3 vor!

Brügge
Brügge sehen und… sterben? Angesichts solcher Bilder kann man den Filmtitel schon etwas eher nachvollziehen. Bildquelle: SenSeHi – 395521792 / Shutterstock.com

 

Seid Ihr auch schon fit für Eure nächste Reise? Immerhin steht der Herbst direkt vor der Türe und die Tage werden kälter und nasser. Doch das muss nicht bedeuten, dass sich Reisen nicht mehr anbieten. Denn es gibt viele Städte, die gerade im herbstlichen Ambiente erst so richtig ihr schönes Gewand zeigen. Also erst einmal ordentlich ausschlafen, Kraft tanken und dann geht es wie in diesem Clip von B&B Hotels so richtig energiegeladen auf in den nächsten herbstlichen Städtetrip!

 

Ausschlafen, Kraft tanken und ab in den Urlaub!

Dritter Platz: Berlin

Ja, unsere erste Empfehlung lautet: Berlin. Zwar zählt Berlin nicht zwangsläufig zu den schönsten und romantischsten Städten in Europa, aber wer noch nicht in seiner eigenen Hauptstadt gewesen ist, sollte sich auf in Richtung Osten machen. Denn nur wenige andere europäische Städten sind so gut für einen Wochenendtrip geeignet wie die deutsche Hauptstadt, wo kulturelle Vielfalt auf deutsche Geschichte trifft.

Zweiter Platz: Prag

Ohne Zweifel zählt die „Goldene Stadt“ mit dem malerischen Stadtbild, wenn die Sonne untergeht, zu den schönsten Reisedestinationen Europas. Außerdem soll Prag ja besonders im Herbst sehr schön sein, wenn aus der grünen Natur allmählich ein rotgelbes Farbenwunder entsteht. Auch Kafka schwärmte auf seine ganz eigene Weise von Prag. Außerdem ist es als deutscher Staatsbürger auch aus historischer Sicht sicherlich eine Pflicht, einmal nach Prag zu reisen und mit wachsamen Augen auf historischen Spuren zu wandern.

Erster Platz: Brügge

Wer kennt ihn nicht, diesen einen Film mit Colin Farrell: „Brügge sehen… und sterben?“ Bleibt die Frage, ob das tragikomische Film-Highlight von 2008 tatsächlich alleiniger Grund sein kann, nach Brügge zu reisen. Sicherlich nicht, aber die Stadt hat natürlich noch deutlich mehr zu bieten als eine Filmkulisse. Vor allen Dingen diejenigen, die auf Altstadt-Flair und romantische verwinkelte Gassen stehen, werden an Brügge gewiss ihr Herz verlieren. Auch deswegen steht Brügge bei uns auf dem ersten Platz!

Bildquelle: SenSeHi – 395521792 / Shutterstock.com

In Kooperation mit B&B Hotels

Flugverfolgung: Praktisch und kostenlos

Flug verfolgen: Einfach sichergehen, wer wann und wo in der Luft ist Bei der Flugüberwachung kannst du deine Liebsten im Flugzeug in Echtzeit via die Flugverfolgung verfolgen. Du siehst mit der Flugverfolgung, wo sich das jeweilige Flugzeug eines Freundes oder Bekannten derzeit befindet. Einerseits weißt du durch die Flugüberwachung genau, wann das Flugzeug ankommt. Jedoch macht die Flugverfolgung einfach Freude, denn du bist live dabei. Du kannst mit der Flugverfolgung nicht nur den gegenwärtigen Standort sehen, sondern weitere interessante Informationen erhalten.

Die Flugüberwachung ist gebührenfrei und verpflichtet dich zu rein gar nichts. Du drückst nur auf das kleine Pluszeichen auf der Karte und zoomst diesen herbei. Falls dich die Flugüberwachung des Frankfurter Flughafens interessiert, begibst du dich auf der Ansichtskarte zu dem Platz. Startet der gesuchte Flug vom Düsseldorfer Flughafen, zoomst du dich so nah wie möglich an den Flughafen heran.

Was kann die Flugüberwachung?

Durch die Flugverfolgung erhältst du einen Überblick über die zahlreichen Flüge, die über dir auf dem Weg zu den verschiedensten Destinationen sind. Beinah bekommst du das Gefühl, selbst in der Luft zu sein. Der Flugticker bietet dir einen Überblick von der Welt über dir. Statt Einer schlechten Auflösung bekommst du klare Angaben, die nicht nur Flug Fans begeistern werden. Du kriegst kostenlos weitere spannende und informative Details, die dir sonst vorenthalten bleiben. Du kannst mit dem freien Flugradar alle Infos über das Flugzeug erhalten. So weißt du exakt, wo sich das Flugzeug in der Luft befindet oder bekommst Informationen über die Funktionen des Flugzeugtyps.

Die Flugverfolgung übermittelt dir die derzeitige Fluggeschwindigkeit des Flugzeuges, die derzeitige Flughöhe sowie die bereits geflogenen Flugkilometer. Die Flugüberwachung gibt dir einen Einblick über all das, was sich über dir abspielt. Die kostenlose Flugverfolgung gibt dir auch Einzelheiten darüber, ob es sich um einen Linienflug oder einen Privatjet handelt. Mit diesem Indiz weißt du, dass es sich in der Regel um einen Privatjet mit privatem Halter handelt. Das Flugradar zeigt dir alle Flugbewegungen, die du sehen willst. So ist es dir möglich vom kleinen Flugzeug über Helikopter bis hin zum Learjet alles zu sehen, was derzeit über dir fliegt. Die Flugverfolgung bietet dir dabei eine optimale Einsicht in die Welt über dir.

Welche Vorteile hat das Flugradar?

Der Flug Checker erlaubt dir einen Eindruck über zahlreiche Flugbewegungen im gesamten Luftraum, egal ob über Deutschland oder den Niederlanden. Dabei bekommst du fast das Gefühl selbst im Flugzeug zu sein. Gerade absolute Flug Fans werden nicht enttäuscht und bekommen tolle Angaben rund um das Flugzeug und teilweise sogar die jeweilige Fluglinie geboten.

Du erhältst frei Haus weitere spannende und lehrreiche Daten, die dir sonst verborgen geblieben werden. Außerdem kannst du mit dem freien Flugradar alle Daten über das Flugzeug erhalten, die dich persönlich interessieren. So weißt du genau, wo sich die Maschine in der Luft befindet oder erhältst interessante Infos über die Eigenarten des Flugzeugtyps.

Dabei übermittelt dir das Flug verfolgen Tool die derzeitige Geschwindigkeit des Flugzeuges, die derzeitige Höhe sowie die bereits zurückgelegte Strecke. Oft wird auch die noch benötigte Zeitspanne zum Zielort angegeben. So weißt du genau, wann du damit rechnen kannst, dass deine Freunde, Liebsten oder Verwandten am Flughafen sind.

Weitere Informationen erhältst du auf http://flugchecker.com.

Diese drei Städtetrips sollten Sie 2017 als Casino Fan machen

Das Glückspiel boomt auf der ganzen Welt und vor allem Casinos werden unter Spielenden immer beliebter, welches damit zusammenhängt, dass die strikten alten Regeln aufgehoben wurden und man auch mit kleinen Spieleinsätzen spielen kann. Auf der ganzen Welt gibt es eine Vielzahl von großen und auch kleineren Casinos, in denen Laien wie Spieljunkies gleichermaßen auf Ihre Kosten kommen. Insbesondere komplette Städtetrips mit Besuchen in Casinos werden bei den Reiseveranstaltern angeboten, wobei solche Reisen als Casinoreisen definiert werden. Immer mehr Menschen wollen Ihren Urlaub mit dem Glückspiel als besonderes Highlight verbringen. Im Folgenden werden drei Städtetrips vorgestellt, die man als Casino Fan im Jahre 2017 machen sollte.

Casino im Kurhaus Baden Baden
Foto: pixabay.com / Herm

Baden Baden
Eines der wohl bekanntesten europäischen bzw. deutschen Casinos befindet sich im Kurhaus Baden Baden in Baden-Württemberg. Hier hat das Glückspiel und vor allem die Spiele Poker, Roulette und BlackJack eine lange Tradition aufzuweisen. Seit 1771 wird hier aktiv das Glückspiel durchgeführt, sodass man das Casino von Baden Baden als eines der ältesten in Deutschland definieren kann. Nicht nur in Deutschland, sondern auch über die Landesgrenzen und Kontinentgrenzen hinaus hat das Casino in der Kurstadt in Süddeutschland einen guten Ruf, sodass auch amerikanische Touristen Baden Baden als Anlaufstelle für Ihren Casino Urlaub nehmen.
Auch wenn der Charme von Baden Baden nicht mit dem von internationalen Glücksspielstädten mithalten kann, hat das kleine Örtchen seinen eigenen Charme. Hier ist alles etwas ruhiger. Bekannt ist das Casino vor allem für die große Auswahl an Tischspielen, bei der man freie Auswahl hat. Zudem sind Croupiers aus dem Casino Baden Baden international sehr gefragt, welches an der guten Ausbildung liegt.
Das Casino Baden Baden empfiehlt sich explizit für Menschen, die keine weite Anreise zu ihrem Glückspielort haben möchten.

Macao
Im asiatischen Bereich befindet sich eine Casinostadt der Superlative. Das eben vorgestellte Baden Baden sowie sogar die eigentliche Glückspielhauptstadt Las Vegas können dabei nicht mithalten. In den letzten Jahren wurde in Macao, dass zu China gehört und welches eine Sonderverwaltungszone ist, unzählige viele Casinos gebaut. Da in China Glückspiel verboten ist, darf ausschließlich in dieser Sonderverwaltungszone gespielt werden. Schon längst hat Macao die amerikanische Stadt Las Vegas, die eine Legende im Bereich des Glückspiels ist, überholt. Dabei bezieht sich dieses auf die Größe, Anzahl und Vielfalt der Casinos.
Macao ist eine schillernde Stadt, die früher eine Kolonie war und erst im Jahre 1999 von Portugal abgetreten wurden. Seit dem ist ein Boom entfacht, den jeder Besucher am besten mit seinen eigenen Augen sehen sollte. Macao ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Selbst wer schon direkt in Las Vegas war, wird diese Stadt der Superlative lieben. Die Casinostadt ist wie die Lagunenstadt Venedig aufgebaut, wodurch sich der Komplex auf insgesamt 50 Hektar erstreckt. Die Zahlen: 3000Spielautomaten, 870 Tische, vier Swimmingpools und unzählige Gondeln, die auf den künstlich angelegten Kanälen fahren.
Macao ist somit eine Casinostadt, in die man als Casino Fan unbedingt muss. Keine andere Stadt beinhaltet so viel Superlative wie Macao. Egal, ob Sie Casino Fan oder Interessierter sind, in Macao wird jeder gleichermaßen auf seine Kosten kommen.
Wenn Sie hingegen keine weite Reise unternehmen möchten, um das Glückspiel genießen zu können, können Sie sich dieses auch direkt in ihr Wohnzimmer holen, nämlich mit der Internetseite Mega Moolah. Dort können Sie Glückspiele aller Art spielen.

Las Vegas
Zwar ist Macao in den letzten Jahren zur Hauptstadt in der Glückspielbranche aufgestiegen, welches jedoch nicht heißt, dass Las Vegas keine Reise wert ist. Las Vegas ist ohne Zweifel die berühmteste und bekannteste Casino Stadt der Welt. Wie keine zweite Stadt, vereint Las Vegas die Facette des Glückspiels mit der des Nachtlebens. Neben dem Glückspiel finden in Las Vegas, das im Bundesstaat Nevada liegt, unzählige Shows und Feste statt, die dazu führen, dass die Stadt des amerikanischen Traums eines der schillerndsten Nachtleben der Welt besitzt.
Wer einmal da war, wird von dieser Stadt träumen. Wer ein Casino Fan ist und es werden möchte, muss in die Stadt des Glückspiels, nämlich nach Las Vegas. Auch hier sind die Zahlen kaum vorstellbar:

  • 140.000 Hotelzimmer
  • 39 Mio. Besucher in 2013
  • 320 Hochzeiten am Tag

Diese Zahlen belegen, dass Las Vegas viel zu bieten hat. Für jeden, auch für Menschen die nicht das Geld im Roulette oder beim Poker verlieren möchten, ist etwas dabei. Shows, Nachtleben, Spektakel und Glamour sind diesbezüglich nur wenige Stickpunkte, die dieses belegen.
Ein Städtetrip nach Las Vegas, der Glückspielmetropole lehnt sich zu jeder Jahreszeit und wird Sie verzaubern.

Von Stadt zu Stadt mit dem Rad – Der Mosel-Radweg

Die Mosel verläuft zwischen Hunsrück und Eifel mitten durch das Rheinische Schiefergebirge und hat eine Länge von 544 Kilometern, sie ist somit der längste Nebenfluss des Rheins. Ihren Ursprung hat der Fluss in den Vogesen, dann durchquert er Frankreich und Luxemburg und schlängelt sich dann durch das Saarland und Rheinland-Pfalz.

Innerhalb Europas zählt die Mosel zu den Wasserstraßen mit dem meisten Schiffsverkehr und belegt in der Bundesrepublik Deutschland hinter dem Rhein den zweiten Platz der wichtigsten Schifffahrtsstraßen.

Das Klima an der Mosel ist sehr mild, weshalb man entlang des Ufers auch zahlreiche Weinberge findet. Gerade bei Radfahrern ist der Fluss sehr beliebt, denn am Ufer gibt es kaum Steigungen, und außerdem kann man über eine Strecke von insgesamt 300 Kilometern dem Moselradweg folgen.

wilhei/pixabay
Foto: wilhei/pixabay

Zahlreiche Weinberge säumen die Mosel

Rund 239 Kilometer des Mosel-Radwegs verlaufen durch Deutschland, der Radweg befindet sich abwechselnd auf der einen und der anderen Seite des Flusses, dank optimaler Ausschilderung kann man sich bestens orientieren.

In Deutschland beginnt der Radweg in Perl und führt am Ort Bernkastel-Kues vorbei, der berühmt ist für die Abfüllung zahlreicher Moselweine. In dieser Stadt sollte man sich das Nikolaushospital mit Weinmuseum sowie den Marktplatz mit dem Michaelsbrunnen und herrlichen Fachwerkhäusern nicht entgehen lassen.

Weiter geht die Fahrt zum Heilbadeort Traben-Trarbach, einen Zwischenstopp sollte man in Zeltingen-Rachtig einlegen und das historische Zentrum anschauen.

Nächste Station ist dann Zell, das zu den größten Weinanbaugebieten am Ufer der Mosel zählt und auch mit einigen kulturellen Highlights aufwarten kann. Den steilsten Weinberg in Europa erreicht man dann ein paar Kilometer weiter, den Calmont, hier gibt es auch eine pittoreske Klosterruine.

Der Mosel-Radweg zwischen Cochem und Koblenz

Jede Menge Sehenswürdigkeiten und ein vielfältiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten erwarten die Radfahrer in der Stadt Cochem. Darunter zum Beispiel die Reichsburg, das Winzerhaus und das Rathaus aus der Zeit des Barock.

Bei der Ortschaft Treis-Kaden schneiden sich die Seitentäler der Mosel tief in die Landschaft ein, man spricht auch vom „kleinen Siebengebirge an der Mosel“, sehenswert sind hier vor allem zwei Burgruinen.

Das Ende des Mosel-Radwegs befindet sich in Koblenz, hier mündet der Fluss in den Rhein. In Koblenz kann man viele herrliche Bauwerke bestaunen, die Stadt zählt zu den schönsten und ältesten Ortschaften des Landes.

Das Kurfürstliche Schloss aus der Zeit des französischen Frühklassizismus gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Darüber hinaus zählen auch die Festung Ehrenbreitstein, das Koblenzer Weindorf, das Deutsche Eck sowie das Technische Landesmuseum zu den Highlights des Ortes.

Am Ufer der Mosel reihen sich viele kleine, idyllische Dörfer aneinander, dazu kommen beeindruckende Bauwerke, hübsche Fachwerkhäuser und interessante Kulturdenkmäler, die den Mosel-Radweg zu so einem populären Ausflugsziel machen. Dazu kommen dann noch das angenehm milde Klima und die erstklassigen Weine, welche die Attraktivität des Moselgebiets noch erhöhen.

Den Mosel-Radweg kann man entweder selbst erkunden, Karten für den Mosel-Radweg findet man auch im Internet. Alternativ kann man auch an einer organisierten Radreise teilnehmen und sich die Schönheiten dieser Region zeigen lassen.

Städtereisen zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland

Weihnachtsmarkt
Foto: pixabay.com

Die Vorweihnachtszeit ist eine ganz besondere Zeit, und in vielen deutschen Städten herrscht eine wunderschöne Atmosphäre, die stimmungsvolle die Zeit bis Weihnachten versüßt. In vielen Städten gibt es auch einen Weihnachtsmarkt, die den Weihnachtsstress ein wenig vergessen lassen und mit zahlreichen Angeboten für Groß und Klein locken.

Hier kann man sich allerhand Köstlichkeiten schmecken lassen, das eine oder andere Geschenk für die Lieben finden und sich nach weihnachtlicher Dekoration umschauen. Einige Weihnachtsmärkte sind in ganz Deutschland berühmt und locken jährliche unzählige Touristen an. Nachfolgend haben wir ein paar der schönsten deutschen Weihnachtsmärkte aufgeführt, viele kann man mit einer Städtereise verbinden, günstige Angebote findet man zum Beispiel auf jahnreisen.de.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Der berühmteste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist sicher der Nürnberger Christkindlesmarkt, der ab dem 25. November rund um den Hauptmarkt zu finden ist. Jedes Jahr strömen mehr als zwei Millionen Besucher in die fränkische Metropole und genießen das weihnachtliche Ambiente in der Altstadt. Geöffnet ist der Nürnberger Christkindlesmarkt täglich von 10 bis 21 Uhr.

Münchner Christkindlmarkt

Der Münchner Christkindlmarkt wird am 25. November rund um den Marienplatz aufgebaut, man kann ihn jeden Tag zwischen 10 und 21 Uhr besuchen, sonntags schließt er eine Stunde eher. Sowohl Münchner als auch Touristen aus dem In- und Ausland genießen in der Innenstadt das kulinarische Angebot und wärmen sich bei einer Tasse Glühwein auf. Darüber hinaus findet man hier auch allerhand Kunsthandwerk aus Holz und Glas, sowie handgemachte Kerzen.

Dresdner Striezelmarkt

Der Dresdner Striezelmarkt befindet sich ab dem 24. November im Bereich des Altmarkts und hat jeden Tag zwischen 10 und 21 Uhr geöffnet. Schon seit dem Jahr 1434 gibt es diesen Weihnachtsmarkt, auf dem man auch viel sächsische Volkskunst und traditionelle Waren aus dem Erzgebirge erwerben kann. Auf dem Striezelmarkt kann man auch die größte Stufenpyramide der Welt bestaunen, sie ist fast 15 Meter hoch und mit 42 Figuren bestückt, das brachte ihr einen Eintrag ins Guinnesbuch der Rekorde ein.

Hamburger Weihnachtsmarkt

Auch in Hamburg gibt es einen sehr sehenswerten Weihnachtsmarkt vor dem historischen Rathaus. Die Architektur stammt von Bernhard Paul, dem Direktor des Zirkus Roncalli. Neben allerhand kulinarischen Leckerbissen kann man hier auch Kunsthandwerk aus vielen Teilen der Republik erstehen. Geöffnet ist der Hamburger Weihnachtsmarkt ab dem 21. November täglich von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr.

Erfurter Weihnachtsmarkt

Am 22. November öffnet der Weihnachtsmarkt in Erfurt auf dem Domplatz seine Pforten, man kann ihn von Sonntags bis Mittwoch zwischen 10 und 20 Uhr besuchen, von Donnerstag bis Samstag hat er bis 21 Uhr offen. Direkt in der mittelalterlichen Altstadt wird der größte Weihnachtsmarkt in ganz Thüringen aufgebaut, über 200 Buden locken die Besucher aus nah und fern an. Eines der Highlights ist ein riesiger Weihnachtsbaum mit einer Krippe, die mit Figuren in Lebensgröße bestückt ist.

Internationaler Weihnachtsmarkt Essen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Essen geht es ab dem 17. Oktober tatsächlich sehr international zu. Auf dem Willy-Brandt-Platz werden nicht nur Köstlichkeiten aus unserem Land angeboten, man bekommt unter anderem auch leckere Pralinen aus Belgien oder Crêpes aus Frankreich. An den über 250 Ständen wird aber auch jede Menge Kunsthandwerk zu finden sein. Der Kennedy-Platz wird von 500 Lichtern in Szene gesetzt und zählt somit zu den Attraktionen des Essener Weihnachtsmarktes.

Dortmunder Weihnachtsmarkt

Zu den größten deutschen Weihnachtsmärkten zählt der auf dem Willy-Brandt-Platz in Dortmund, der für Besucher ab dem 17. November geöffnet ist, und zwar montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr. Auf dem Platz sind mehr als 300 Buden aufgebaut, hier findet man sowohl kulinarische Spezialitäten aus verschiedenen Regionen sowie jede Menge Kunsthandwerk. Das Zentrum des Platzes bildet ein Weihnachtsbaum mit 45 Metern Höhe, er ist mit mehr als 45.000 Lichtern besetzt.

Leipziger Weihnachtsmarkt

Ab dem 22. November lockt der Leipziger Weihnachtsmarkt Besucher auf den Naschmarkt und in das Böttchergäßchen, und zwar von Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 21 Uhr und freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr. Das absolute Highlight findet man im Böttchergäßchen, denn hier steht der größte Adventskalender der Welt, ansonsten gibt es zahlreiche Angebote an den mehr als 250 Ständen.

Europas Glücksspielbanken erleben

Es gibt eine ganze Reihe von Casinos und Spielbanken in Europa, die nicht nur für Fans von Glücksspielen eine Reise wert sind. Dazu zählen einige Häuser, die schon seit vielen Jahrzehnten für hochwertige Glücksspiele und gepflegte Unterhaltung stehen. Anderswo sind die Casinos zwar sicher nicht die bekanntesten Ziele für Touristen, allerdings lässt sich eine Reise in verschiedene interessante Städte mit einem Besuch im dortigen Casino verbinden, in dem sicher auch das eine oder andere Spiel zu finden ist, das einen gewissen Lokalkolorit versprüht. Hier gibt es eine Übersicht zu fünf der beliebtesten Casinoziele in ganz Europa.

Eines der beliebtesten Reiseziele in Europa ist natürlich die britische Hauptstadt London. Dort gibt es eine Vielzahl von Touristenattraktionen, die man auf keinen Fall verpassen sollte, allerdings lohnt sich ein Besuch im Casino in London ebenfalls. Dort gibt es einige Alternative, das vielleicht bekannteste Casino der Stadt liegt jedoch mitten im Zentrum, direkt am Leicester Square. Das dortige Empire Casino bietet unter anderem einen Balkon mit einem wunderschönen Blick über den Platz, außerdem liegt es am Rande von China Town und inmitten des West Ends, einem Vergnügungsviertel mit vielen Theatern, Shows und einem bunten Nachtleben.

Eine ganze andere Umgebung bietet hingegen das Casino in Baden-Baden, eine der ältesten Spielbanken in ganz Deutschland. Die Stadt in Baden-Württemberg hatte schon in der Renaissance einen Ruf als Heilquelle, im frühen 19. Jahrhundert begann dann der Boom des Kurorts. Unter den Gästen waren viele betuchte Menschen aus ganz Europa, die sich während ihres Aufenthalts auch ein wenig vergnügen wollten, schon in dieser Zeit gab es zwei Häuser, in denen Roulette erlaubt war. Bis heute blicken die Verantwortlichen stolz auf diese Geschichte zurück, bei einem Besuch in Baden-Baden darf man sich jedoch auch heute noch auf ein prachtvolles Ambiente freuen, in dem neben Roulette eine ganze Reihe weiterer Glücksspiele präsentiert werden.

Mindestens ebenso nobel geht es in Monaco zu, wo sich ebenfalls eines der bekanntesten Casinos in Europa befindet. Das kleine Fürstentum begeistert natürlich mit seiner Lage am Mittelmeer sowie mit vielen Prominenten, die hier entweder wohnen oder zumindest ein wenig Zeit verbringen. Wer einen Besuch in Monaco einplant, sollte jedoch den Aufenthalt im Casino auf keinen Fall vergessen. Dort werden auch immer wieder Turniere veranstaltet, unter anderem spielen hier bekannte Stars der Pokerszene, denen man beim Spielen zusehen kann.

Abgesehen von diesen drei Orten gibt es noch weitere beliebte Reiseziele, die ebenfalls tolle Casinos zu bieten haben. Das gilt zum Beispiel für Barcelona, wo die Spielbank im olympischen Hafen liegt, einem der schönsten Areale der Metropole am Mittelmeer. In Amsterdam liegt das Casino nicht mitten im Zentrum, aber ganz in der Nähe von Reichsmuseum und dem weltberühmten Van Gogh-Museum, zudem begeistert das Gebäude mit seiner modernen Architektur. Wer hingegen nicht unbedingt eine Reise plant, kann sich natürlich auch im Internet bei Glücksspielen vergnügen, zum Beispiel im Drückglück Casino oder bei ähnlichen Portalen.

Mit dem Auto zum Flughafen – Tipps zum Parken

Parken am Frankfurter Flughafen
Foto: pixabay.com

Wenn man mit dem Auto zum Flughafen fahren möchte, muss man sich vor der Reise Gedanken darüber machen, wo man es während der Abwesenheit parken möchte. An den deutschen Flughäfen stehen natürlich ausreichend Parkplätze zur Verfügung, für die Nutzung muss man jedoch recht tief in die Tasche greifen, vor allem wenn man länger verreist.

Die Parkgebühren sind von Flughafen zu Flughafen recht unterschiedlich, doch kann man unter Umständen mit mehr als 100 Euro für eine Woche rechnen. Zum Glück gibt es jedoch einige Alternativen, wie man das Fahrzeug wesentlich kostengünstiger parken kann.

Preise für das Parken an deutschen Flughäfen variieren stark

Möchte man direkt am Terminal parken, dann lassen sich die Flughafenbetreiber diesen Komfort natürlich auch bezahlen. Es werden den Fluggästen jedoch auch Parkflächen etwas abseits vom Flughafen angeboten, hier können vor allem Langzeitparker kräftig sparen.

Für den Transfer zum Terminal können die Passagiere dann einen speziellen Shuttle-Service nutzen, der im Preis mit inbegriffen ist. Sieht man sich die Preise am Frankfurter Flughafen an, so muss man bei dieser Variante nur mit rund 60 Euro pro Woche rechnen, während man direkt am Terminal über 100 Euro für eine Woche Parken bezahlen muss.

Vorab-Buchungen sind immer zu empfehlen, denn an einigen Flughäfen bekommt man dann noch weitere Vergünstigungen. Wenn es um das Parken geht, so kommt man in Deutschland in Köln-Bonn am günstigsten weg, während Berlin-Tegel der teuerste Flughafen in dieser Hinsicht ist.

Private Flughafen-Parkplatz-Betreiber bieten günstigere Konditionen

In der Nähe jedes deutschen Flughafens gibt es auch Parkflächen von unabhängigen Betreibern, in diesem Fall kann man bis zu 20 Prozent an Parkgebühren einsparen. Diese Parkplätze aus privater Hand befinden sich etwas abseits vom Terminal, mit einem Shuttle-Bus kann man dorthin gelangen.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass man am Flughafen einen Übergabezeitpunkt mit dem Betreiber ausmacht, geschultes Personal übernimmt dann dort das Auto.

Kehrt man von der Reise zurück, findet man das Fahrzeug dort auch wieder zur vereinbarten Zeit. Es gibt jedoch auch ein paar Hotels, die das kostenfreie Parken gestatten, wenn man die Nacht vor der Abreise im Hotel verbringt.

Besonderer Park-Service am Flughafen in Frankfurt am Main

Wenn man am Frankfurter Flughafen parken möchte, können Passagiere einen speziellen Park- & Shuttle-Service von parkfuchs24.de in Anspruch nehmen und ordentlich sparen. Etwa 12 Kilometer vom Flughafen stehen rund 1.000 Parkplätze zur Verfügung, das Gelände ist natürlich eingezäunt und wird per Kamera rund um die Uhr bewacht.

Die Kunden können selbst entscheiden, welche der beiden Service-Varianten sie nutzen möchten. Zum einen kann man selbst mit dem Auto dort hin fahren und es parken, ein Bus bringt die Passagiere dann zum Terminal.

Man kann aber auch eine Übergabe des Autos am Flughafen Frankfurt vereinbaren, dort wird es auch am Tag der Ankunft wieder zu finden sein. Das Auto ist die ganze Zeit sicher abgestellt, auf Wunsch kann man auch verschiedene zusätzliche Dienstleistungen dazu buchen.