Das Reiseziel: Berlin

Berlin ist nicht nur die größte Stadt und Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch das beliebteste Reiseziel für Städtereisende in der BRD.
So zieht es Jahr für Jahr sehr viele Städtetouristen in die deutsche Hauptstadt, die aus aller Herren Länder anreisen, um sich die Metropole an der Spree zu betrachten.
Berlin ist allerdings nicht nur für Städtereisende interessant, die aus anderen Ländern anreisen, sondern auch für alle Bundesbürger, denen eine Reise in die eigene Hauptstadt ohnehin zu empfehlen ist.

Da die Stadt Berlin seinen Bewohnern und Gästen auch wirklich sehr viel bieten kann, kommt in der Stadt auch jeder Mensch unabhängig von seinen individuellen Vorlieben voll auf seine Kosten und kann sich auf eine aufregende und spannende Städtereise freuen.

Im Folgenden eine kleine Zusammenstellung von Informationen, die für Städtereisende in der Regel interessant sind, sprich Hinweis zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, interessanten Berliner Museen, sowie zum Nachtleben und dem kulturellen Angebot der Hauptstadt.

Sehenswürdigkeiten in Berlin

Wer sich im Rahmen eines Städtetrips gerne interessante Sehenswürdigkeiten betrachtet, der kann in der Stadt Berlin sicherlich mehr als nur eine Sightseeingtour unternehmen, denn in der Stadt gibt es wirklich diverse, zum Teil historisch wirklich bedeutende, Sehenswürdigkeiten.

Da viele der Berliner Sights über die ganze Stadt verteilt liegen, sollten Berlin-Touristen, die nicht ganz so viel Zeit in der Stadt verbringen können, sich ggf. auf den Berliner Bezirk Mitte konzentrieren, da man dort viele interessante Sehenswürdigkeiten auf relativ engem Areal vorfindet.
So findet man im Bezirk Mitte mit dem „Brandenburger Tor“ zum Beispiel eine echte Top-Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt Berlin und vielleicht ganz Deutschlands.
Weiterhin kann man sich im Bezirk Mitte noch so faszinierende Sehenswürdigkeiten, wie den „Gendarmenmarkt“ mit dem „Deutschen Dom“ und dem „Französischen Dom“, sowie natürlich den bekannten, rund 370 Meter hohen Fernsehturm am Alexanderplatz betrachten.

Wer etwas mehr Zeit für Sightseeingtouren in Berlin erübrigen kann, sollte sich jedoch auch einmal die Sights in anderen Berliner Bezirken aufsuchen.
So bietet beispielsweise der Bezirk Tiergarten ebenfalls äußerst interessante Sehenswürdigkeiten, denn dort befindet sich unter anderem natürlich der „Berliner Reichstag“, also der Ort, wo heute die Geschicke der BRD gelenkt werden.
Weiterhin findet man im Bezirk Tiergarten noch Sights, wie den „Potsdamer Platz“, die Siegessäule und das „Schloss Bellevue“, also den Wohnsitz unserer Bundespräsidenten.

Im Berliner Bezirk Charlottenburg, wo sich im übrigen der bekannte Kurfürstendamm befindet, sollte man sich auf jeden Fall das „Schloss Charlottenburg“, das „Rathaus Charlottenburg“ und den „Hohlen Zahn“, also die „Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche“ betrachten und in Berlin-Schöneberg gehört ein Trip zum Kennedy Platz, wo sich das „Schöneberger Rathaus“ befindet, zu einer gelungenen Sightseeingtour.

Berliner Ausstellungen und Museen

Es gibt nicht wenige Städtereisende, die im Rahmen ihrer urbanen Entdeckungstouren, unbedingt auch das eine oder andere Museum aufsuchen und sich beispielsweise mit der Geschichte ihres Reisezieles vertraut machen möchten.
Da es in der Stadt Berlin wirklich genügend Museen und interessante Ausstellungen gibt, werden Städtereisende in der deutschen Hauptstadt diesbezüglich auch auf nichts verzichten müssen.

Wer gerne mehrere Museen besuchen möchte, aber ungern viel Distanz zwischen den verschiedenen Museen zurücklegen möchte, sollte in Berlin einmal die sogenannte Museumsinsel aufsuchen, ein Komplex verschiedener Gebäude, in denen Museen angesiedelt sind und das im Jahre 1999 sogar zum „UNESCO Weltkulturerbe“ erklärt wurde.

Die bekanntesten Museen, die man auf der Museumsinsel findet sind beispielsweise das „Pergamonmuseum“, das in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts eröffnete und das: „Deutsche Museum“, das „Museum für Islamische Kunst“, die „Antikensammlung“ und das „Vorderasiatische Museum“ vereinte.
Eine weiteres sehr bekanntes Museum auf der Museumsinsel ist das „Bode Museum“, welches vor allem für Kunstliebhaber äußerst interessant sein sollte.

In Berlin findet man allerdings nicht ausschließlich auf der Museumsinsel interessante Museen, sondern auch im übrigen Stadtgebiet kann man sehr interessante Ausstellungen, zum Beispiel im „Museum für Naturkunde“ oder im „Deutschen Historischen Museum“, bestaunen.

Kultur und Nachtleben in der Bundeshauptstadt

Sich des Abends oder Nachts in Berlin zu amüsieren, stellt nicht das geringste Problem dar, denn überall in der dezentral organisierten Stadt Berlin findet man genügend Kneipen, Bars und Diskotheken, es werden diverse Konzerte beispielsweise in den vielen Szene-Kneipen geboten u.s.w.
Somit ist es folglich ohne große Vorplanungen möglich, am Abend einfach seine Unterkunft in Berlin zu verlassen und am lebendigen Nachtleben der Stadt teilzunehmen.

Natürlich stehen in Berlin auch noch genügend alternative Möglichkeiten zur Verfügung abendliches Amusement zu finden und vor allem Kultururlauber werden sich sicherlich an den hochklassigen Programmen der verschiedenen Berliner Bühnen erfreuen können.

Sehr beliebt sind unter Städtereisenden zum Beispiel Besuche der „Berliner Philharmonie“, der „Deutschen Oper“ in Berlin, des „Theater des Westens“ oder aber auch des Kabarett-Theaters „die Wühlmäuse“.

Wer im Rahmen einer Berlin Städtereise eine dieser bekannten Bühnen besuchen möchte, sollte sich allerdings im Vorfeld seiner Reise nicht nur über die aktuellen Programme informieren, sondern ggf. auch schon Eintrittskarten vorbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.