Spanische Treppe

Es gibt zahlreiche besondere Orte in Rom. Sehr interessant ist jedoch die Spanische Treppe, die zu den bekanntesten Freitreppen auf der ganzen Welt gehört. Die Entstehung der Treppe ist eigentlich auf den Papst Innozenz XIII. Zurückzuführen. Der sehr stark bewachsene Anhang, der sich vor der Kirche Santa Trinita Dei Monti befand, sollte verändert werden und somit das Stadtbild verbessern. Dem Heiligen Stuhl sollte nicht nur der Sitz vorteilhafter gestaltet werden, sondern zur gleichen Zeit sollte der Platz vor der spanischen Botschaft ein gutes Bild für Ausländer anbieten. Somit wurde das spanische Hoheitsgebiet verschönert.

Besonderheit der Treppe

Die Treppe wurde 1723 gebaut und wurde von Francesco De Sanctis entworfen. Der Bau hat ganze drei Jahre gedauert und sollte sicherstellen, dass die Treppe zwei parallele Läufe aufweist. Ein interessantes Terassenmuster, welches sich trennt und erneut zusammengeführt wird, ist für die Besucher noch immer sehr sehenswert. Vor der Spanischen Treppe befindet sich auf der Piazza Di Spagna, einen Brunnen, der im 17. Jahrhundert in seiner heutigen Form erschaffen wurde. Die 68 Meter lange Spanische Treppe findet den Brunnen auf dem Versammlungsplatz, der sichtbar wird, bevor die ersten Stufen besteigt werden. Die 138 Stufen werden von zahlreichen Touristen in Rom vom Fuß der Treppe bis zu der letzten Stufe genossen. Zahlreiche Cafés, eine Einkaufsstraße sowie zusätzlich das Keats-Shelley-Museum sind jederzeit für Touristen geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.