Städtereisen mit dem Wohnmobil: Diese europäischen Highlights sind einen Besuch wert

Bei ständig steigenden Hotel- und Restaurantpreisen ist es eine immer attraktiver werdende Option, Europas Städte mit dem Wohnmobil zu erkunden. Wer so unterwegs ist, genießt maximale Flexibilität, über das nächste Ziel kann jeweils spontan entschieden werden, lästige Reservierungen und Reisebuchungen entfallen meist. Aber wohin mit dem Wohnmobil während eines Städtetrips? Die sperrigen Gefährte lassen sich nur schwer durch die engen Altstadtgassen europäischer Metropolen manövrieren und ausreichend große Parkplätze sind ebenfalls oft rar.

Wir stellen vier europäische Städtehighlights vor, die nicht nur durch die Schönheit ihres Zentrums bestechen, sondern zudem gute und praktische Stellplätze fürs Wohnmobil bieten. Einige davon eignen sich auch für längere Aufenthalte: Mit dem passenden Camping-Zubehör lässt sich jeder noch so nüchterne Stellplatz schnurstracks in ein zweites Zuhause umwandeln.

  • Dublin
Zwei Dinge, für die Dublin berühmt ist: Pubs und Literatur.
Zwei Dinge, für die Dublin berühmt ist: Pubs und Literatur | pixabay.com @ B_kowsky

Dublin ist von Deutschland aus zwar nicht die nächste Destination, hat aber einiges zu bieten. Die Stadt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Literatur und Bier. Die irische Metropole war Heimat vieler berühmter Schriftsteller, die allesamt einem „Pint“ im Pub nicht abgeneigt waren. Ein literarischer Pubcrawl verbindet die beiden Welten für heutige Besucher. Ein besonders schöner Wohnmobilstellplatz in Stadtnähe ist der Vier-Sterne-Campingplatz Camac Valley. Hier zahlt man je nach Jahreszeit zwischen 22 bis 25 Euro pro Nacht. Dafür bietet das knapp 100-Hektar große Areal das Beste aus beiden Welten: Sowohl ein entspannendes Naturerlebnis, als auch eine sehr gute Verbindung nach Dublin. Eine öffentliche Bushaltestelle befindet sich direkt am Eingang des Campingplatzes, außerdem fahren Tourbusse jeden Morgen hier ab.

  • Wien

Wer Wien nicht kennt, kennt Europa nicht. Die ehemalige kaiserliche Residenzstadt gestaltete über 1000 Jahre lang die europäische Geschichte maßgeblich mit, wovon Wiens prunkvolle Architektur heute noch Zeugnis ablegt. Gleichzeitig überzeugt die österreichische Hauptstadt durch eine besonders gute Infrastruktur, sowie eine junge, lebendige Stadtszene. Der Reisemobil-Stellplatz Wien bietet eine großzügige Anlage mit breiten Stellplätzen. Praktisch ist die U-Bahnanbindung in die Innenstadt: Die nächste Station befindet sich in der Nähe, die Fahrt ins Zentrum dauert knapp 20 Minuten. Stellplätze kosten je nach Wohnmobil-Größe zwischen 19 und 24 Euro pro Tag.

  • Brügge

Zu seiner Blütezeit im 15. Jahrhundert war die schöne Hauptstadt Flanderns eine der wichtigsten Handelsstädte in Europa. Hier war der Umschlagplatz für exotische Waren aus aller Welt: Wein aus Frankreich, Eiche aus Deutschland, Pelze aus Russland, Gewürze aus dem Orient – das alles hatten die hier ankommenden internationalen Schiffe geladen. Wer die mittelalterliche, von Wallanlagen umgebene Altstadt betritt, bekommt noch heute ein Gefühl für die bunte Geschichte der Stadt. Das kompakte Brügge lässt sich gut zu Fuß erkunden, aber auch eine Bootstour durch die zahlreichen Kanäle ist eine Empfehlung. Für Wohnmobil-Reisende ist die Stadt ein Traum: Es gibt zahlreiche attraktive Stellplätze, viele davon gebührenfrei. Eine besondere Empfehlung ist der Parkplatz Belem. Direkt am Kanal Gent-Brügge gelegen besticht dieser Stellplatz durch seine Ruhelage nahe der Stadt.

Brügge bei Nacht.
Brügge bei Nacht | pixabay.com @ Skitterphoto
  • San Sebastian

Noch ein Geheimtipp in Europa: San Sebastián – oder Donostia, wie die Stadt bei den Basken heißt – gilt als heimliche Schönheit am Golf von Biskaya. Die UNESCO-Kulturhauptstadt 2016 liegt ganz im Norden Spaniens in einer halbrunden Bucht am Atlantik. San Sebastián hat trotz übersichtlicher Größe viel zu bieten: Hervorragendes Essen, eine intakte Altstadt, mehrere wunderschönes Sandstrände. Im September findet jedes Jahr ein internationales Filmfestival statt, zu dem sich die großen Stars der Kinowelt einfinden. Wer einen Stellplatz in der Stadt möchte, sollte sein Glück am Autobarak Paseo de Berio versuchen. Der gebührenpflichtige Busparkplatz in der Nähe der Universität verfügt über 44 Stellplätze für Wohnmobile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.