Urlaub mit dem Auto im Winter – darauf ist zu achten

Auch wenn es in dieser Saison etwas länger gedauert, inzwischen hat der Winter das Land fest im Griff. Gerade in den Ferien oder am Wochenende machen sich jetzt viele auf in den Winterurlaub, die Skigebiete kann man gut mit dem eigenen Auto erreichen.

Doch bei der Vorbereitung des Urlaubs muss man nicht nur an das Gepäck denken, sondern gerade jetzt auch an einen ordentlichen Wintercheck des Fahrzeuges. Die Straßenverhältnisse können unter Umständen sehr schwierig sein, Sicherheit hat oberste Priorität.

Ohne Winterreifen geht gar nichts

Auch wenn wir in unseren Gefilden im Winter nicht unbedingt viel Schnee haben, kommt man um Winterreifen nicht herum. Es muss noch nicht einmal Schnee liegen, schon wenn die Temperatur unter sieben Grad fällt, garantieren Winterreifen mehr Sicherheit.

Sie werden aus einer speziellen Gummi-Zusammensetzung hergestellt, diese gewährleistet eine bessere Bodenhaftung und hilft somit Unfälle zu vermeiden. Doch es reicht nicht aus, die Winterreifen aufziehen zu lassen, man muss auch auf eine ausreichende Profiltiefe achten, diese liegt bei mindestens vier Millimetern. Winterreifen sind nicht ganz günstig, Geld sparen kann man beim Kauf von runderneuerten Reifen.

Der Wintercheck des Autos

Den Wintercheck des Fahrzeuges lässt man am besten vom Fachbetrieb vornehmen, dann ist man auf der sicheren Seite. Bei Schnee und Eis kommt es auf einen guten Zustand der Batterie und des Generators an, damit man mit dem Auto nicht liegenbleibt. Ein Starterkabel sollte bei der Fahrt in den Urlaub immer mit an Bord sein.

Um ein Einfrieren des Kühlers zu vermeiden, sollte ein Frostschutz in die Anlage gefüllt werden. In der Werkstatt sollte nicht nur die Kühlanlage überprüft werden, sondern auch die Bremsflüssigkeit und der Zustand der Bremsen.

Wenn frisches Wasser in den Tank der Scheibenwischanlage gefüllt wird, gibt man gleich ein Frostschutzmittel mit dazu. Um jederzeit gute Sicht zu haben, sollten die Scheibenwischer einwandfrei sein, damit sich auf der Scheibe keine Schlieren bilden. Bei der Gelegenheit kann man die Scheiben auch gleich gründlich reinigen, das gleiche gilt für die Blinker, Rückleuchten und Scheinwerfer.

Ein Türenteiser kann wertvolle Dienste leisten, natürlich ist er außerhalb des Fahrzeugs aufzubewahren. Der Unterboden kann durch Schmutz, Schnee und Salz angegriffen werden, einen entsprechenden Schutz bekommt man in der Werkstatt, den Lack sollte man mit Hartwachs behandeln.

Das sollte im Auto deponiert werden

Um für den Winterurlaub bestens gerüstet zu sein, sollten ein paar wichtige Utensilien im Auto nicht fehlen. Einen Eiskratzer sollte man im Winter ja immer dabei haben, nützlich könnten auch ein paar warme Handschuhe sein.

Um das Auto vom Schnee befreien zu können, sollte man auch einen kleinen Handbesen im Kofferraum haben. Zwei dicke Wolldecken machen Sinn, falls man mit dem Auto doch einmal liegenbleiben sollte und man auf Hilfe warten muss.

Warnwesten sollten für jeden Insassen zur Verfügung stehen, in den meisten Ländern ist das Mitführen ohnehin Pflicht. Reist man in ein Skigebiet sollte man sich vorab erkundigen, ob Schneeketten für die Region verpflichtend sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.