Worauf achten beim Kauf eines Reiseführers?

Reiseführer sind wichtige Begleiter, die fast jeder Reisende nutzt. Die Wahl des optimalen Reiseführers stellt jedoch eine gewisse Schwierigkeit dar, denn jeder von ihnen hat seinen eigenen Schwerpunkt. Jeder von ihnen richtet sich an eine bestimmte Zielgruppe und beinhaltet mehr oder weniger ausführliche Informationen bzw. Bild- und Kartenmaterial. Hier steht der potenzielle Käufer bzw. Nutzer oft etwas ratlos vor dem „Wald“ an Tourguides und fragt sich, mit welchem Exemplar er wirklich am besten zurechtkommt. Liegt in der Kürze wirklich die Würze, sind die Infos über Märkte, Restaurants, Öffnungszeiten etc. auch wirklich aktuell, kommt der historische Teil eventuell etwas zu kurz?

Die eigene Motivation erkennen

der Reiseführer muss zur Reise und dem Reisenden passen, so lässt es sich pauschal zusammenfassen. Wenn also jemand nur einen Kurztrip nach Berlin oder Prag macht, wird er kein umfangreiches Werk über die Historie und sämtliche Bauwerke der jeweiligen Stadt benötigen. Dieser Reisende braucht eher einen kurzen, knappen Wegweiser, der ihn auf die anerkannten, für Touristen wirklich wichtigen Dinge hinweist. Hier liegt also in der Verknappung wirklich die Würze. Wer jedoch ein Land bereisen will, und das über mehrere Wochen, um sich alte Stätten und Ruinen zu betrachten, der braucht einen umfangreichen Hintergrund, der die Ruinen sozusagen mit Leben erfüllt. Dies zeigt, dass Urlauber sich vor Antritt der Reise genau darüber klar werden sollten, welches Ziel sie genau verfolgen, und welche Schwerpunkte sie setzen möchten.

Moderne Reiseführer mit hohem Aktualitätsbezug

In Sachen Reiseführer hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Da Daten heute bequem über das Smartphone oder Tablet abzurufen sind, entfällt im Grunde der Kauf eines „schwer wiegenden“ herkömmlichen Reiseführers in Buchform. Vor allem, wenn geplant ist, viel unterwegs zu sein, ist jedes ersparte Gramm äußerst angenehm. Praktischer und deutlich aktueller als die Print-Vorgänger ist dagegen ein Reiseführer als App, den es mittlerweile für sehr viele Ziele und auch die unterschiedlichsten Typen von Reisen gibt. Ob auf dem Tablet oder dem Smartphone: Der digitale Reiseführer zeigt gezielt die gewünschten Informationen. Kultur, Restaurants, Sehenswürdigkeiten allgemeiner Art – der Inhaber eines digitalen Reiseführers kann wählen und sich damit auf das Gewünschte konzentrieren.

Bekannte Namen, aber auch einige Newcomer

Die Entscheidung, ob die Wahl auf einen etablierten gedruckten Reiseführer fällt, oder ob ein Tourist einem neuen, eventuell recht frischen Modell den Vorzug gibt, ist natürlich vom persönlichen Geschmack und auch der Experimentierfreude abhängig. Sicher ist aber, dass jede Zielgruppe berücksichtigt wird, dass also Familien, Studenten, kulturell Interessierte, Sportliche etc. ihren Reiseführer finden können. Aufgrund der Eingrenzung auf die Interessen der Reisenden bekommt der Urlaub den letzten Schliff – jedoch dürfen Urlauber sich auch gut und gerne einen Urlaubstag ohne Reiseführer gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.