Die 10 größten Städte Frankreichs

Frankreich gilt seit Jahrzehnten aufgrund seiner vielseitigen Landschaften und des ganz eigenen Charmes seiner Bewohner als eines der beliebtesten Urlaubsländer. Wer einen repräsentativen Querschnitt der französischen Kultur kennenlernen möchte, braucht dafür nur die 10 größten Städte Frankreichs zu bereisen, um sich mit eigenen Augen von der Schönheit dieses Landes zu überzeugen.

1. Paris

Paris ist nicht nur die Hauptstadt Frankreichs, sondern mit 2.249.975 Menschen auch die einwohnerreichste Stadt des Landes. Modehauptstadt, Stadt der Lichter und wohl eines der beliebtesten Reiseziele für Verliebte und Paare in den Flitterwochen, Paris hat unendlich viele Gesichter. Das Bekannteste von ihnen, der dort befindliche 324 Meter hohe Eiffelturm ist längst zu einem Wahrzeichen für ganz Frankreich geworden. Bis heute können Besucher in Paris auf den Spuren der Französischen Revolution wandeln, sich bei einem Spaziergang entlang der Seine verliebte Blicke zuwerfen oder die originale Haute cuisine als ein Feuerwerk für die Augen und den Gaumen erleben.

2. Marseille

Marseille, Frankreichs zweitgrößte Stadt mit 850.636 Einwohnern liegt in direkter Küstennähe am Golfe du Lion. Internationale Bedeutung hat Marseille heute insbesonders durch den Hafen mit Zugang zum Mittelmeer erlangt. Mit über zehn Museen, die sich Themen wie zeitgenössischer Kunst, Naturgeschichte oder der Historie der Stadt widmen, können Urlauber stundenlang zwischen den Ausstellungsstücken entlang laufen und sich an deren Anblicken erfreuen. Gleiches gilt auch für die Architektur Marseilles, welche in Bauwerken aus verschiedenen Epochen wie der Notre-Dame de la Garde oder den Häusern entlang der Einkaufsstraße La Canabiere besonders gut zur Geltung kommt.

3. Lyon

Im Herzen des Departements Rhone liegt die drittgrößte Stadt Frankreichs, Lyon. 491.268 Einwohner leben hier auf einer Fläche von 47 km² in nicht allzu weiter Entfernung zu den Alpen. Für den wirtschaftlichen Erfolg der Stadt waren seit Jahrhunderten insbesondere die Seidenweber und die Händler von Seidenprodukten verantwortlich. Neben Theatern, Opern und Museen zählt in Lyon das Marionettentheater zu einem der beliebtesten Freizeitvergnügen für Groß und Klein. Fußballfans können eine Reise nach Lyon leicht mit einem Spiel des Serienrekordsiegers Olympique Lyon im Stade Gerland kombinieren.

4. Toulouse

Im Süden Frankreichs liegt die 447.340 Einwohner umfassende Stadt Toulouse. Bei einer Städtereise nach Toulouse fühlen sich Urlauber dank der zahlreichen Kanäle schnell wie in Venedig. Auf dem Garonne-Seitenkanal oder dem Canal du Midi lässt sich die Stadt und die kunstvoll gestalteteten Brücken ebenfalls auf dem Wasserweg erkunden. Bei Ausflügen in die Altstadt von Toulouse wird klar, warum die Stadt auch den Spitznamen la ville rose trägt. Verantwortlich dafür sind nämlich Mauerwerke mit dem typischen roten Ziegeln, die das gesamte Stadtbild von Toulouse prägen und inzwischen längst zu einem kleinen Wahrzeichen geworden sind.

5. Nizza

Nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt liegt die 344.064 Einwohner zählende französische Hafenstadt Nizza. Nizza war im Laufe der Jahre nicht nur Drehort für einen der bekanntesten Filme von Alfred Hitchcock, sondern ist auch das Zuhause des paläontologischen Museums, welches bis zu 400.000 Jahre alte Exponate ausstellt. Durch die Lage an der französischen Riviera zwischen Monaco und Cannes kann ein Urlaub in Nizza leicht für Tagesausflüge in diese Küstenstädte genutzt werden. Für einen Badeurlaub eignen sich besonders die Monate zwischen Juni und Oktober, da in diesem Zeitraum konstante Wassertemperaturen von 20°C und höher gemessen werden.

6. Nantes

287.845 Einwohner verhelfen Nantes zu Platz 6 auf der Liste der 10 größten Städte Frankreichs. In Nantes sollten Urlauber auf keinen Fall ihre Kamera vergessen, denn es gibt jede Menge zu sehen. Angefangen von den Skulpturen Les Anneaux im Hafenviertel bis zum Schloss Nantes verfügt jedes Bauwerk und alle Kunstwerke über ihren ganz eigenen Charme. Ein Highlight in Nantes stellen jedoch die Ausstellungsstücke der Künstlergruppe La Machine dar. Inspiriert von den fantastischen Romanen von Jules Verne oder den Entwürfen Leonardo da Vincis sind gigantische bewegliche Objekte entstanden, welche sich selbstständig bewegen können und deren Innenleben auch von Interessierten besichtigt werden kann.

7. Straßburg

Dank der direkten Nachbarschaft zu Deutschland ist die französische Stadt Straßburg ein beliebtes Ziel vieler Wochenendausflüge. Die 272.222 Einwohner der inoffiziellen Hauptstadt Europas entsprechen dabei einer Multi-Kulti Mischung aus allen Ländern der Europäischen Union. Dies ist natürlich kein Zufall, sondern liegt daran, dass sowohl das Europaparlament, der Europarat als auch der Europäische Gerichtshof in Straßburg ihren Sitz haben. Für Touristen gibt es in Straßburg zahlreiche Ausflugsziele wie das Gerberviertel oder auch den von Fachwerkhäusern eingesäumten Spanferkelmarkt.

8. Montpellier

Nur zehn Kilometer von der im Süden Frankreichs liegenden Mittelmeerküste liegt Montpellier. Mit 264.538 Einwohnern ist Montpellier eine der einwohnerstärksten Städte des Departement Harault. Der Name Montpellier ist besonders für Botaniker ein Begriff, da hier bereits vor 500 Jahren der erste offizielle botanische Garten in Frankreich eröffnet wurde. Bis zum heutigen Tag können die Gartenanlagen des Jardin des plantes von Besuchern besichtigt werden. Ein weiteres historisches Bauwerk ist das Aqueduc de Saint-Clement. Über eine Strecke von 14 Kilometer speist das Aquädukt seit über 300 Jahre mehrere Brunnen und sichert die Wasserversorgung von Montpellier.

9. Bordeaux

Die Stadt Bordeaux zählt wohl zu einer der bekanntesten in ganz Frankreich. Verantwortlich dafür sind neben dem gleichnamigen Weinen auch die 239.399 Einwohner, die Besucher und Touristen stets, wie Freunde willkommen heißen. In weiten Teilen Bordeaux scheint bis heute die Zeit stillgestanden zu sein, was sich besonders deutlich im sehr harmonischen Stadtbild zeigt. Kirchen und Kathedralen aus unterschiedlichen Epochen sowie Theater und Paläste liefern nicht nur gute Fotomotive für das Urlaubsalbum, sondern dienen auch als architektonische Zeitzeugen einer über 2200 Jahre andauernden Stadtgeschichte. Natürlich wäre kein Besuch in Bordeaux perfekt ohne den Aufenthalt mit Weinen, Austern und Pasteten auch kulinarisch abzurunden.

10. Lille

Mit 227.533 Einwohnern belegt die Stadt Lille den letzten Platz der zehn größten Städte Frankreichs. An der Grenze zu Belgien liegend war Lille für lange Zeit eine der Motoren der Industriellen Revolution in Frankreich. Wer plant Lille Anfang September zu besuchen sollte sich auf größere Menschenmengen gefasst machen. Zu diesem Zeitpunkt findet nämlich die jährliche Braderie von Lille statt. Bis zu drei Millionen Menschen treffen sich am ersten Septemberwochenende zum größten Trödelmarkt Europas. Auf einer Länge von 100 Kilometern bieten Händler ihre Waren an und es ergeben sich an allen Ecken und Enden nette Gespräche und die Möglichkeit typisch regionale Köstlichkeiten zu probieren.

Unser Tipp: Wenn Sie eine Reise in eine der 10 größten Städte Frankreichs planen, dann stehen Sie wahrscheinlich vor der Frage nach der richtigen Unterkunft. Hier bietet sich natürlich ein Hotel an, aber gerade in den letzten Jahren wird es immer mehr zum Trend sich eine eigene Ferienwohnung zu mieten. Auch in Frankreich finden sich schöne Ferienwohnungen zum mieten. Gerade wenn man mit der Familie unerwegs ist, sollte man sich diese Möglichkeit der Unterkunft genauer ansehen. Auf superfewo.com findet man zum Beispiel passende Ferienwohnungen in ganz Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.