Notre-Dame

Notre-Dame ist nicht nur bekannt durch den Zeichentrickfilm „ Der Glöckner von Notre Dame“, sondern durch ihre besondere Erscheinung. Die Kathedrale befindet sich in Paris und wurde zwischen den Jahren 1163 und 1345 erbaut. Somit zählt die Notre-Dame Kathedrale zu den gotischen Kirchen, die bereits sehr früh erbaut worden waren. In Frankreich gab es zu dieser Zeit nur wenige Kirchen, die im gotischen Stil besucht werden konnten. Direkt in der Innenstadt von Paris ist Notre-Dame anzufinden. Die Türme sind knapp 70 Meter hoch. Die Kirche weist in ihrem Inneren eine Länge von 130 Meter auf. Knapp 50 Meter breit ist die Kathedrale, die für um die 10.000 Menschen Platz bietet. In Notre-Dame wurden zahlreiche bekannte Persönlichkeiten beigesetzt, die natürlich auch die Geschichte Frankreichs widerspiegeln. Sogar Napoleon Charles Bonaparte wurde im Jahr 1807 beigesetzt und hat somit Notre-Dame einen sehr hohen Stellenwert zugesprochen.

Zahlreiche Restaurierungen fanden innerhalb der Jahrhunderte statt. Natürlich wurde auch die Fassade zeitweilig beschädigt, jedoch erneut korrigiert. Eine Besonderheit, die auf Notre-Dame zu schließen lässt, ist der Roman von Victor Hugo im Jahre 1831. Der Glöckner von Notre-Dame hat das Gebäude wieder in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt und somit erreicht, dass die Kathedrale erneut zum Mittelpunkt in Paris wurde. Auf dem Domvorplatz finden sich besonders seit der Romanerscheinung zahlreiche Touristen wieder, die jeden Tag Notre-Dame besuchen möchten. Im September 2006 wurde der Platz von Papst Johannes Paul II. in Parvis de Notre-Dame umbenannt.

Notre Dame

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.